Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Biblisches Basiswissen

Übersetzt aus: Christian Discussion and Networking - Pastor Darryl Thiebaud

Biblisches Basiswissen 12 – Die Mission der Kirche

(Matthäus 28:18-20) “Und Jesus trat zu [ihnen] und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. {19} Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, indem ihr diese tauft auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, {20} und sie lehrt alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters“.

- (Apostelgeschichte 1:8) " Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde“.

1. Die Mission der Kirch ist EVANGELISATION

A. Die letzten Worte Jesu an die Kirche waren Gebote zu zeugen

B. Die Mission ist 4-fältig:

1. GEHE
2. Mache zu JÜNGERN
3. Taufe
4. Lehre GEHORSAM


C. Das Gebot Jesu gilt für die ganze Kirche in jedem Zeitalter.

Das befehlende Wort in dem Gebot heißt „macht zu Jüngern alle Nationen“. Aber die taufen- den und lehrenden geistlichen Ämter tun dies kraft eines Mandates, denn sie folgen logisch den befehlenden Worten „macht zu Jüngern“. Matthäus schließt sein Evangelium mit dem gesegneten Versprechen der Gegenwart unseres Herrn bei unserem Bemühen, das Evange- lium zu allen Menschen zu bringen.

2. Das AUSMAß der kirchlichen Mission

A. Beachten Sie den Gebrauch von ‘alle’ in Matthäus 28:18-20

- Alle AUTORITÄT; ALLE NATIONEN; ALLE DINGE (‘alles’); Immer


B. Apostelgeschichte 1:8 erklärt die geographische und ethnische Ausdehnung der Evangelisation

Geographisch ______________Ethnisch
Jerusalem _________________Juden
Judäa _____________________Juden – Apostelgeschichte, Kapitel 1-7
Samaria ___________________Halb Juden - Apostelgeschichte 8 – Halb Heiden
Enden der Erde _____________Komplett Heiden - Apostelgeschichte 10 ff.

C. Was sollte der Umfang unserer geographischen und ethnischen Evangelisation sein ?

- Evangelisation fängt an, wo wir JETZT sind und dehnt sich auf die ganze Menschheit aus

3. Das Wachstum der Kirche durch Evangelisation is die NORM.


Denken Sie an die Kirche in der Apostelgeschichte:

- (Apostelgeschichte 1:15) “Und in diesen Tagen stand Petrus in der Mitte der Brüder auf und sprach - es war aber eine Menge von etwa hundertzwanzig Personen beisammen”.

- (Apostelgeschichte 2:41) „ Die nun sein Wort aufnahmen, ließen sich taufen; und es wur- den an jenem Tag etwa dreitausend Seelen hinzugetan“

- (Apostelgeschichte 2:47) “lobten Gott und hatten Gunst beim ganzen Volk. Der Herr aber tat täglich hinzu, die gerettet werden sollten“

- (Apostelgeschichte 4:4) “Viele aber von denen, die das Wort gehört hatten, wurden gläu- big; und die Zahl der Männer kam auf etwa fünftausend“

- (Apostelgeschichte 5:14) “Aber um so mehr wurden [solche], die an den Herrn glaubten, hinzugetan, Scharen von Männern und auch Frauen“

- (Apostelgeschichte 6:1) “In diesen Tagen aber, als die Jünger sich mehrten, entstand ein Murren der Hellenisten gegen die Hebräer, weil ihre Witwen bei der täglichen Bedienung übersehen wurden“

- (Apostelgeschichte 6:7) “Und das Wort Gottes wuchs, und die Zahl der Jünger in Jerusalem mehrte sich sehr; und eine große Menge der Priester wurde dem Glauben gehorsam“

- (Apostelgeschichte 9:31) “So hatte denn die Gemeinde durch ganz Judäa und Galiläa und Samaria hin Frieden und wurde erbaut und wandelte in der Furcht des Herrn und mehrte sich durch den Trost des Heiligen Geistes“

- (Apostelgeschichte 11:21) “Und des Herrn Hand war mit ihnen, und eine große Zahl glaub- te und bekehrte sich zum Herrn”.

- (Apostelgeschichte 16:5) “Die Gemeinden nun wurden im Glauben befestigt und nahmen täglich an Zahl zu“

4. Effektive Wege die Mission der Kirche durchzuführen

A. PERSÖNLICHE Evangelisation


- (Apostelgeschichte 8:35-36) „Philippus aber tat seinen Mund auf und fing mit dieser Schrift an und verkündigte ihm das Evangelium von Jesus. {36} Als sie aber auf dem Weg fortzo- gen, kamen sie an ein Wasser. Und der Kämmerer spricht: Siehe, [da ist] Wasser! Was hin- dert mich, getauft zu werden ? “

- (Johannes 1:41) “Dieser findet zuerst seinen eigenen Bruder Simon und spricht zu ihm: Wir haben den Messias gefunden - was übersetzt ist: Christus”.

B. KLEINE Gruppen

- (Römer 16:5) “und die Gemeinde in ihrem Haus. Grüßt Epänetus, meinen Geliebten, wel- cher der Erstling Asiens ist für Christus“.

- (1. Korinther 16:15) “Ich ermahne euch aber, Brüder: Ihr kennt das Haus des Stephanas, dass es der Erstling von Achaja ist und dass sie sich in den Dienst für die Heiligen gestellt haben;”

- (1. Korinther 16:19) “Es grüßen euch die Gemeinden Asiens. Es grüßen euch vielmals im Herrn Aquila und Priska samt der Gemeinde in ihrem Hause“.

- (Apostelgeschichte 16:32-33) “Und sie redeten das Wort des Herrn zu ihm samt allen, die in seinem Haus waren. {33} Und er nahm sie in jener Stunde der Nacht zu sich und wusch ihnen die Striemen ab; und er ließ sich taufen und alle die Seinen sogleich“.

- (Apostelgeschichte 18:7-8) “Und er ging von dort fort und kam in das Haus eines Gottes- fürchtigen namens Titius Justus, dessen Haus an die Synagoge stieß. {8} Krispus aber, der Vorsteher der Synagoge, glaubte an den Herrn mit seinem ganzen Haus; und viele Korin- ther, die hörten, wurden gläubig und ließen sich taufen“.

- (Apostelgeschichte 20:20-21) “wie ich nichts zurückgehalten habe von dem, was nützlich ist, dass ich es euch nicht verkündigt und euch gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern, {21} da ich sowohl Juden als Griechen die Buße zu Gott und den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus bezeugte“.

C. Kirchliches GEMEINSCHAFTSTREFFEN

1) Nur die Gläubigen können GOTT wirklich anbeten


- (Johannes 4:24) „Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbe- ten“.

2) ANBETUNG kann ein kraftvolles Zeugnis für Nicht-Christen sein

- (Psalm 40:4) „Und in meinen Mund hat er ein neues Lied gelegt, einen Lobgesang auf un- seren Gott. Viele werden es sehen und sich fürchten und auf den HERRN vertrauen“.

- (Psalm 57:10) “Ich will dich preisen unter den Völkern, Herr, will dich besingen unter den Völkerschaften“.

- (Psalm 126:1-2) “Als der HERR die Gefangenen Zions zurückführte, waren wir wie Träu- mende. {2} Da wurde unser Mund voll Lachen und unsere Zunge voll Jubel. Da sagte man unter den Nationen: `Der HERR hat Großes an ihnen getan! „.

- (1. Korinther 14:23-25) “Wenn nun die ganze Gemeinde zusammenkommt und alle in Sprachen reden, und es kommen Unkundige oder Ungläubige herein, werden sie nicht sa- gen, dass ihr von Sinnen seid ? {24} Wenn aber alle weissagen und irgendein Ungläubiger oder Unkundiger kommt herein, so wird er von allen überführt, von allen beurteilt; 7250 das Verborgene seines Herzens wird offenbar, und so wird er auf sein Angesicht fallen und wird Gott anbeten und verkündigen, dass Gott wirklich unter euch ist“.

<< zum Eingang/Übersichtweiter >>
Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

BEDENKENSWERTE ZITATE ZUM MARKETING

04.11.2019 - - die für jeden Marketingverantwortlichen immer mal wieder ein Anstoß sein können: [weiter]

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Managementfehler

Übersetzt aus AllBusinessCom

Die 10 hauptsächlichsten Managementfehler
... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn