Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Jesus kommt bald !              

(aktuelle Prophetien >>)

Wir leben in geliehener Zeit - Beitrag von Dr. David R. Reagan 

Viele Menschen glauben, dass man über die Zeit, wann der HERR zurückkommt, nichts sagen kann, denn Jesus sagte, Er würde wiederkommen ‘wie ein Dieb in der Nacht‘ (Matthäus 24:42-44). Aber Paulus macht in 1. Thessalonicher 5:16 klar, dass die Aus- sage von Jesus nicht auf Gläubige anzuwenden ist: „Ihr aber, Brüder, seid nicht in Finster- nis, dass euch der Tag wie ein Dieb ergreife;…“ Er fährt dann fort mit der Erklärung warum: „denn Ihr seid alle Söhne des Lichts und Söhne des Tages; wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. Also lasst uns nicht schlafen wie die Übrigen, sondern wachen uns nüch- tern sein !“ Paulus bezieht sich natürlich auf das Licht des Heiligen Geistes, der in allen wirk- lich Gläubigen wohnt und der uns, durch das Studium der Bibel, erleuchten kann, um die Zeit der Rückkehr des HERRN zu erkenne (1. Johannes 2:27).

Gottes Einstellung

Tatsächlich ist GOTT, aufgrund seines Charakters verpflichtet, die Welt vor der bevorste- henden Rückkehr Seines Sohnes zu warnen. Der Grund liegt darin, dass Jesus mit großem Zorn wie-derkommt, um ‚Krieg in Gerechtigkeit‘ zu führen (Offenbarung 19,11) und Gott gießt seinen Zorn nie ohne Warnung aus. Gott möchte nicht, dass irgendjemand umkommt, sondern dass alle zur Buße kommen (2. Petrus 3:9). Deshalb warnt Gott immer, bevor Er seinen Zorn durchführt. Er warnte die Welt durch Noah 120 Jahre lang. Er warnte Sodom und Gomorrha durch Abraham. Er sandte Jona, um die heidnische Stadt Niniveh zu warnen, und er schickte Nahum 150 Jahre später in die gleiche Stadt.

Ebenso warnt Gott die Welt heute, dass Sein Sohn bald wiederkommt. Er ruft die Welt zur Buße. Die Botschaft der Stunde, an Ungläubige, kann mit diesen Worten zusammengefasst werden: „Flieht vor dem herannahenden Zorn durch Flucht in die liebenden Arme Jesus“. Beim ersten Mal kam Jesus als Ausdruck von Gottes Liebe; Er kam, um für die Sünden der Menschheit zu sterben. Aber wenn Er wiederkommt, kommt Er aus Rache, um den Zorn Gottes auf die auszugießen, die die Gnade und Liebe Gottes abgelehnt haben.

Die bevorstehende Rückkehr von Jesus beinhaltet auch eine Botschaft für die Gläubigen. Lauwarme Christen und fleischlich gesinnte Christen sind gerufen, ihr Leben in Heiligkeit zu üben: „Die Nacht ist weit vorgerückt, und der Tag ist nahe. Lasst uns nun die Werke der Fin- sternis ablegen und die Waffen des Lichts anziehen! Lasst uns anständig wandeln wie am Tag; nicht in Schwelgereien und Trinkgelagen, nicht in Unzucht und Ausschweifungen, nicht in Streit und Eifersucht; sondern zieht den Herrn Jesus Christus an, und treibt nicht Vor- sorge für das Fleisch, dass Begierden wach werden (Römer 13, 12-14).

Gottes Methode zu warnen (aktuelle Prophetien finden Sie hier >>)

Gott macht Gläubige auf die baldige Rückkehr Seines Sohnes durch sogenannte „Zeichen der Zeit“ aufmerksam. Dies sind Prophetien von Weltereignissen, von denen uns gesagt ist, dass wir auf sie achten sollen, Prophetien der Zeit der Rückkehr des HERRN.

Die Bibel ist voll von solchen Zeichen. Es gibt ungefähr 500 Prophetien im Alten Testament, die sich auf das zweite Kommen des Messias beziehen. Im Neuen Testament bezieht sich einer von jedem 25 Vers auf die Rückkehr Jesus‘.

Tatsächlich gibt es so viele Zeichen, dass es schwer ist sie alle zu erfassen. Den besten Weg, den ich gefunden habe, ist der, sie in Kategorien zu unterteilen;

1. Zeichen in der Natur

Es wird uns gesagt, dass wir auf Erdbeben, Hunger, Seuchen und Zeichen in den Himmeln achten sollen (siehe Matthäus 24:7 und Lukas 21:11).

Dies ist die am wenigsten respektierte Kategorie von Zeichen und zwar aus verschiedenen Gründen. Einerseits zucken viele Menschen mit den Schultern und sagen „Es gab immer Na- turkatastrophen, was ist neu daran ?“ Jesus hat diese Zeichen als „Geburtswehen“ bezeich- net (Matthäus 24:8) – das heißt, sie werden mehr und stärker werden, je näher seine Wie- derkunft kommt. Das ist genau das, was heute geschieht.

Ein anderer Grund dafür, dass diese Zeichen so wenig beachtet werden, ist, dass die meis- ten Christen so rational sind, dass sie nicht wirklich an das Übernatürliche glauben, und des- halb finden sie es schwierig, zu glauben, dass Gott zur Welt durch Zeichen in der Natur spricht.

Gott hat sich mit der Sünden der Welt durch eine große Flut zur Zeit Noah’s befaßt (1. Mose 6). Er rief die Nation von Juda durch eine fürchterliche Heuschreckenplage zur Buße auf (Joel 1). Auf ähnliche Weise rief Er die Nation Israel zur Buße auf, indem Er Dürre, Wind- stürme, Schimmel. Heuschrecken, Hunger und Seuchen sandte (Amos 4:6-10). Der Pro- phet Haggai wies auf eine Dürrre hin, als Beweis dafür, dass Gott die Menschen aufrief, ihre Prioritäten richtig zu ordnen (Haggai 1:10-11).

Das Neue Testament beginnt mit einem besonderen Licht am Himmel, das die Geburt des Messias markiert (Matthäus 2:2). Am Tag als Jesus gekreuzigt wurde, gab es eine drei- stündige Dunkelheit und ein Erdbeben (Matthäus 27:45-51). Und wenn Jesus zurück- kommt, wird die Erde das stärkste Erdbeben in ihrer Geschichte erleben, da jeder Berg erniedrigt und jedes Tal erhoben, und jede Insel bewegt wird (Offenbarung 16,17-21).

Gott hat immer durch Zeichen in der Natur gesprochen und Er tut das auch heute noch. Wir sollten besser auf sie achten !

2. Die Zeichen in der Gesellschaft

Jesus sagte, dass die Gesellschaft ständig rechtloser und unmoralischer würde, wenn die Zeit Seiner Wiederkunft naht. Tatsächlich sagte Er, dass es so schlimm werden würde, wie zu Zeiten Noah’s (Matthäus 24:12 + 37:39).

Paulus zeichnet ein abschreckendes Bild der Endzeit-Gesellschaft in 2. Timotheus 3:1-5. Er sagt, es wird durch drei Lieben gekennzeichnet – Die Selbstliebe (Humanismus), die Geld- liebe (Materialismus) und die Genussliebe (Hedonismus). Dann weist er darauf hin, dass das Ergebnis dieses fleischlichen Lebensstils das sein wird, was die Philosophen Nhilismus nen- nen – d. h. eine Gesellschaft, die sich in Hoffnungslosigkeit wälzt. Der Sinn der Menschen wird verdorben sein (Römer 1:28), und die Menschen werden Schlechtes gut nennen und Gutes schlecht (Jesaja 5:20).

Wir sehen, wie sich diese Prophetien heute vor unseren Augen bewahrheiten, wenn wir sehen, wie die Gesellschaft ihr christliches Erbe ablehnen und hinabsteigt in eine höllische Grube von Rechtlosigkeit, Unmoral und Verzweiflung. Sogar noch schlimmer, wir expor- tieren unseren Nihilismus in die ganze Welt durch unsere unmoralischen und gewalttätigen Filme und Fernsehprogramme.

3. Die geistlichen Zeichen

Es gibt beides, gute und böse geistliche Zeichen, auf die wir achten müssen. Die negativen beinhalten das Aufstehen falscher Christusse und ihren Kult (Matthäus 24:5 + 11 + 24), den Abfall der bekennenden Kirche (2. Thessalonicher 2:3), ein Ausbruch von Satanismus (1. Timotheus 4:1), und die Verfolgung gläubiger Christen (Matthäus 24:9).

Diese negativen geistlichen Zeichen erschienen erstmalig in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich christliche Kulte formten. Zuerst kamen die Mormonen, dann die Zeugen Jehovah, und dann die große Vielfalt geistlicher Gruppen, wie die Kirche der Christologen und die Einheitskirche.

Der Abfall der Hauptlinie der christlichen Denominationen begann in den 1920ern, als die deutsche Schule der höheren Kritik in amerikanische Seminare eindrang und die Autorität der Bibel unterminierte. Wobei sie lehrten, dass die Bibel die Suche der Menschen nach Gott und nicht die Suche Gottes nach den Menschen beinhalte.

Während der 1960er Jahre explodierte der Satanismus in der amerikanischen Szene und wurde seitdem weltweit durch amerikanische Filme, Bücher und Fernsehprogramme expor- tiert. Im Okkulten ‚zu plantschen‘ ist in Form von Astrologie, Numerologie, Kristallkugeln, transzendentaler Meditation, und anderem, normal geworden. Der ganze Trend wurde voll-endet durch das Escheinen der ‚New Age‘-Bewegung, mit ihrer Lehre, dass der Mensch Gott sei. Während sich die Gesellschaft weiter verweltlichte, kam die echte Christenheit immer stärker unter Druck. Judeo-Christliche Werte, einst die Grundfeste der westlichen Zivilisa-tion, werden nun offen verspottet, und die, die immer noch daran festhalten, werden durch die Medien als „intolerante Fundamentalisten“ gegeißelt.

Die positiven geistlichen Zeichen beinhalten die Proklamation des Evangeliums in der gan- zen Welt (Matthäus 24:14), eine gewaltige Ausgießung des Heiligen Geistes (Joel 3:1-5), und die geistliche Erleuchtung um die Prophetien zu verstehen, die für die Endzeit ‚versie- gelt‘ (Daniel 12:4,9).

Wie mit den negativen Zeichen, sehen wir die positiven Zeichen heute erfüllt. Durch den Gebrauch moderner Technologien wurde die Bibel in diesem Jahrhundert in der ganzen Welt bekannt und sie wurde in alle wichtigen Sprachen übersetzt.

Die große endzeitliche Ausgießung des Heiligen Geistes, die von dem Propheten Joel pro- phezeit wurde, hat ebenso begonnen. Joel nannte das ‚den Spätregen‘ (Joel 2,23), und er sagte, das würde geschehen, nachdem die Juden in ihr Land zurückgekehrt wären. Der Staat Israel wurde 1948 neu gegründet. 1949 salbte Gott zwei geistliche Bewegungen, die einen Eindruck auf die Welt machen würden – die geistlichen Bewegungen von Billy Graham und Oral Roberts. Dann, in den 1960ern, kam die charismatische Bewegung, die eine Er- neuerung im Lobpreis brachte und den Schwerpunkt auf die nach wie vor geltenden Geis- tesgaben legte.

Die Beschleunigung im Verständnis von biblischer Prophetie begann 1970 mit der Veröffent-lichung von Hal Lindseys‘ Buch ‚The Late Great Planet Earth‘. Es schien für das allgemeine Verständnis vieler Prophetien, die für die Endzeit ‚versiegelt‘ worden waren (Daniel 12:4,9) zu sorgen. Bemerkenswert ist, dass es der Nummer 1 – Bestseller der Welt für die darauf folgenden 10 Jahre wurde – mit einer einzigen Ausnahme, der Bibel !

4. Die technologischen Zeichen

Das Buch Daniel sagt, dass es seine Explosion der Kenntnisse in der Endzeit geben wird und das die Menschen sie schnell verstehen werden (Daniel 12:4). Es gibt viele biblische Pro- phetien, die ohne moderne Technologien nicht verstanden werden können. Zum Beispiel: Wie kann die ganze Welt auf zwei Körper schauen, die in den Straßen von Jerusalem liegen (Offenbarung 11:8-9) ? Moderne Fernsehsatelliten-Technologie macht das leicht. Wie kann der falsche Prophet ein Abbild des Anti-Christen machen, dass lebendig erscheint (Offenbarung 13:15) ? Die Antwort ist natürlich die Robotic. Wie kann der falsche Prophet verlangen, dass alle Menschen auf Erden das Zeichen des Anti-Christen zum Kaufen und Verkaufen annehmen müssen (Offenbarung 13:16-17) ? Ohne Computer und Laser wäre das nicht möglich. Jesus sagte, dass die Bedrängnis so fürchterlich sein würde, dass alles Leben auf der Erde ausgelöscht würde, wenn Er nicht die Zeit verkürzen würde (Matthäus 24:21-22). Wie könnte alles Leben bedroht werden vor dem Bau nuklearer Waffen ? Ein anderer Hinweis auf Atomwaffen könnte in Lukas‘ Aussage enthalten sein, dass Menschen in der Endzeit ‚verschmachten vor Furcht‘, weil ‚die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden‘ (Lukas 21:26). Das hört sich wirklich an, wie die Spaltung von Atomen.

5. Die Zeichen in der Weltpolitik

Die Bibel prophezeit, dass es ein gewisses Muster in der Weltpolitik geben wird, das die geopolitische Karte der Endzeit charakterisiert.

Der Fokus wird auf dem wiedererstandenen Staat Israel liegen (Sacharja 12:2-3). Israel wird belagert werden durch eine bedrohliche Nation ‚aus dem Norden‘, der Nation von ‚Rosh‘ – oder dem heutigen Russland (Hesekiel 38:2 + 6).Es gibt auch eine bedrohende Nation im Osten, die in der Lage sein wird, eine Armee von 200 Millionen zu senden – nämlich China (Offenbarung 9:13-16 und Offenbarung 16:12-13). Eine dritte Quelle von Gefahr für Israel werden die arabischen Nationen sein, die es umgeben. Sie werden das Land bedecken und ebenso versuchen, es den Juden wegzunehmen (Hesekiel 35:10 + 36:2).

Ein anderer Schlüsselspieler auf der politischen Szene der Endzeit wird die Koalition der europäischen Nationen sein, die eine Konföderation im Zentrum des Gebietes des alten römischen Reiches bilden werden (Daniel 2:41-44, Daniel 7:7 + 23-24 und Offen- barung 17:12-13). Diese Konföderation wird als die politische Basis für das Aufstehen des Anti-Christen und die Bildung seines weltweiten Königreiches dienen (Daniel 7:8).

Andere internationale politische Zeichen beziehen sich auf Kriege und Kriegsgerüchte (Matthäus 24:6), Bürgerkriege (Matthäus 24:7) und generell den internationalen Terro-rismus und die Gesetzlosigkeit (Matthäus 24:12).

6. Die Zeichen von Israel

Die auf Israel bezogenen Zeichen sind zahlreich und wichtig.

Die am meisten wiederholte Prophetie des Alten Testaments ist die Vorhersage, dass die Juden in der Endzeit ‚von den vier Enden der Erde‘ wieder gesammelt werden (Jesaja 11:10-12). Die Bibel gibt an, dass eine Konsequenz dieser Sammlung das Wiedererstehen des Staates Israel sein wird (Jesaja 66:7-8). Die Bibel sagt auch aus, dass, wenn die Juden dann zurück in ihrem Land sind, das Land selbst das Wunder einer Urbarmachung erle- ben wird (Jesaja 35). Die Wüste wird blühen und die Menschen werden ausrufen ‚Dieses wüste Land ist wie der Garten Eden geworden‘ (Hesekiel 36:35).

Ein weiteres Endzeit-Wunder wird die Wiederbelebung der hebräischen Sprache sein (Zefanja 3:9). Die meisten Menschen sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass, als die Juden 70 vor Christus aus ihrem Land verstreut wurden, sie die hebräische Sprache nicht mehr sprachen. Die in Europa niedergelassenen Juden entwickelten eine neue Sprache, die Jiddisch genannt wurde – eine Kombination aus Deutsch und Hebräisch. Die Juden, die ins mediterrane Bassin auswanderten, entwickelten eine Sprache namens Ladino – eine Kom- bination aus Hebräisch und Spanisch.

Andere signifikante Zeichen von Israel, die wir, wie uns gesagt ist, in der Endzeit beachten sollten, schließen die Wiederbesetzung von Jerusalem (Lukas 21,24), die Wiederauferste- hung der israelischen militärischen Stärke (Sacharja 12:6), und die Re-Fokussierung der Weltpolitik auf Israel (Sacharja 12:3) ein.

Jesus sagt in Lukas 21.28, dass wenn diese Zeichen anfangen zu geschehen, wir ‚unsere Häupter emporstrecken sollten‘, da ‚die Erlösung nahe ist‘.

7. Die Schlüsselzeichen

Die wichtigsten Zeichen sind die auf Israels bezogenen, weil Gott die Juden durch die ganze Bibel hindurch als Seine prophetische Uhr benutzt. Damit meine ich dass sehr oft, wenn der HERR ein in der Zukunft geschehendes wichtiges Ereignis offenbart, Er auf die Juden ver- weist, und sagt, dass, wenn ihnen bestimmte Dinge passieren, diese wichtigen Ereignisse ebenso geschehen werden.

Ein gutes Beispiel für dieses Prinzip kann man in Daniel 9 finden, und zwar in der überra- genden “Siebzig Jahrwochen”-Prophetie. Der Prophet sagt uns, dass wir auf ein noch zu ver- öffentlichendes Dekret achten sollen, dass den Wiederaufbau Jerusalems genehmigt. Er sagt dann, dass der Messias neunundsechzig Jahrwochen (483 Jahre) nach der Erstellung des Dekretes durch die Juden kommen wird.

Es gibt zwei Schlüsselprophetien, die sich auf die Wiederkunft Jesus‘ beziehen und zwar im Zusammenhang mit Geschehnissen in der jüdischen Geschichte, seit 1958. Diese zwei Ge- schehnisse machen die Zeit, in der wir jetzt leben, klar, als die, in der der HERR zurück- kommt.

8. Der Staat Israel

Als Erstes ist das Wiedererstehen des Staates Israel zu nennen, das am 14. Mai 1948 passierte. Jesus wählte dieses Geschehen als den Zeitpunkt aus, der seine baldige Wieder- kehr signalisieren sollte.

Seine Prophetie ist im Gleichnis des Feigenbaumes enthalten (Matthäus 24:32-35), das er im Verlaufe Seiner Endzeitrede gab. Der Tag, bevor er Seine Rede gab, hatte er einen Fluch auf den Feigenbaum gelegt, und ihn damit zum Verdorren gebracht (Matthäus 21:19). Dies war eine symbolische Prophetie, dass Gott bald seinen Zorn über die Juden ausgießen würde, aufgrund ihrer geistlichen Unproduktivität durch Ablehnung Seines Sohnes.

Am nächsten Tag erinnerte Jesus seine Jünger an den Feigenbaum. Es sagte, sie sollten da- rauf achten, wann er erneut blühen würde. Er sagte, achtet auf die Wiedergeburt von Israel. Er wie darauf hin, dass, wenn der Feigenbaum wieder blühen würde, Er am Tor des Himmels stünde, bereit wieder zu kommen (Matthäus 24:33).

Genau so bedeutend ist, die von Ihm angefügte interessante Beobachtung: „Wahrlich Ich sage euch, dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist“ (Matthäus 24:34). Welche Generation ? Die Generation, die den Feigenbaum blühen sieht.

Wir sind diese Generation. Der Feigenbaum hat geblüht. Jesus steht am Tor.


9. Die Stadt Jerusalem

Die zweite Schlüsselbegebenheit wurde von Jesus in derselben Rede prophezeit, so wie bei Lukas aufgezeichnet: “ Und [die Juden] werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt werden unter alle Nationen; und Jerusalem wird zertreten werden von den Nationen, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sein werden.“ (Lukas 21:24).

Die erste Hälfte dieser Prophetie wurde 70 vor Christus erfüllt, vierzig Jahre, nachdem Jesus die Worte gesprochen hatte. In diesem Jahr eroberten die Römer, unter Titus, Jerusalem und verstreuten die Juden unter die Nationen. Jerusalem bleib unter heidnischer Besetzung für 1.897 Jahre – bis zum 7. Juni 1967, als Israel während des Sechs-Tage-Krieges die Stadt zurückeroberte.

Die jüdische Besetzung der Stadt Jerusalem ist der positive Beweis, dass wir in der Zeit der Wiederkunft des HERRN leben. Jesus hat gesagt, dass damit das Ende des heidnischen Zeit- alters markiert würde.

Ein Aufruf zum Handeln

Es gibt keine Weg an der Folgerung vorbei, dass wir in geliehener Zeit leben. Die Zeichen der Zeit liegen vor uns und sie rufen nach unserer Aufmerksamkeit.

Bist Du bereit ? Wenn Jesus heute zurückkehren würde, wäre es Deine ‚glückselige Hoff- nung‘ (Titus 2:11-14) oder wäre es Dein ‚Heiliger Schreck‘ (Offenbarung 6:12-17) ? Wenn Du Ihn nie als Herrn und Retter angenommen hast, ist jetzt die Zeit, das zu tun. Tue Buße für Deine Sünden, und rufe den Namen des Herrn an, damit Du erreittet wirst (Apostelgeschichte 2:14-39 - besonders 37-39).

Und, wenn Du ein Christ bist, lebst Du so, als würde Jesus jede Minute zurückkommen ? Hast Du Dein Leben der Heiligkeit verschreiben ? Betest Du für die Verlorenen und gibst Zeugnis für den Herrn, wenn sich eine Gelegenheit bietet ?

Sehnst Du die Rückkehr des Herrn herbei ? Kannst Du mit Paulus sagen, dass Du ein Kan- didat für eine ‚Krone der Gerechtigkeit‘ bist, weil Du Dein Leben ‚in der Liebe Seines Er- scheinens‘ (2. Timotheus 4;7-8) gelebt hast ?


>> weitere Texte dazu
+ Jesus spricht persönlich (.pdf) >> + Gebet dazu  
  

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Regelkreis - hier: 6. Durchführung

Nachdem nun die Wege festgelegt wurden, geht es an die - erneut schriftlich zu fixierende - Umsetzun ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn