Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Entrückung: Vor oder nach der Trübsal ?

Übersetzung des Artikels von Dave Hunt vom 29. 03. 2012

Die Entrückung der Gemeinde schließt alle Gläubigen ein, die in den Himmel heraufgeholt werden – die gerade auferstandenen, zusammen mit denen, die zu der Zeit leben (1. Thessalonicher 4:13-18). Wenn es zu Beginn der Trübsalsperiode geschieht, dann ist das zweite Kommen von Christus, um Israel am Ende der Trübsal, inmitten von Armageddon, zu retten, eindeutig ein separates Geschehen. Nach Sacharja 14:3-5 müssen ‚alle Heiligen‘ Christus zurück auf die Erde begleiten. Wenn die Entrückung aber erst am Ende der Trübsal geschieht, muss sie gleichzeitig mit dem zweiten Kommen geschehen, die das zu einem ein- zigen Ereignis machen würden. Was ist es: Zwei Ereignisse, die durch sieben Jahre getrennt sind, oder ein Ereignis, mit zwei verschiedenen Zielsetzungen ?

Diese Frage, auch wenn sie mit dem Evangelium der Errettung nichts zu tun hat, trennt viele aus der evangelischen Gemeinde. Glücklicherweise kann das relativ leicht aufgelöst werden. Die Beschreibungen der Entrückung und des zweiten Kommens sind in der Bibel, in vielen Einzelheiten, so unterschiedlich, dass sie nicht vielleicht doch dasselbe Ereignis beschreiben könnten. Wir können nicht alle Einzelheiten aufführen, aber hier sind ein paar:

  • 1. Bei der Entrückung kommt Christus nicht zurück auf die Erde, sondern zieht die Gläu- bigen herauf, und nimmt sie direkt in den Himmel: " Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin" (Johannes 14:3); " … entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein“ (1. Thessalonicher 4:17)

* Im Gegensatz dazu kommt Christus beim zweiten Kommen zurück auf die Erde, um Israel und die Welt, von Davids Thron in Jerusalem, zu regieren: „Und seine Füße werden an je- nem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem im Osten liegt …“ (Sacharja 14:4); „… und der Herr, Gott, wird ihm den Thron seines Vaters David geben; und er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Königtums wird kein Ende sein“ (Lukas 1:32-33); „Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß … und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm … Und aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor, damit er mit ihm die Nationen schlage; und er wird sie hüten mit eisernem Stab …“ (Offenbarung 19:11-15).

  • 2. Bei der Entrückung geschieht eine Auferweckung aller Gläubigen, die bis dahin gestor- ben sind: “ … und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen“ (1. Thessalonicher 4:16).

* Im Gegensatz dazu gibt es beim zweiten Kommen keine Auferweckung, bis der Antichrist geschlagen ist, er und der falsche Prophet „in den Feuersee geworfen“ (Offenbarung 19:20) wurden und Satan gebunden „in den Abgrund [für] tausend Jahre“ (Offenbarung 20:1-3) geworfen wurde – nichts von dem ist im entferntesten in Verbindung mit der Ent- rückung der Gläubigen in den Himmel. Dann werden „der ersten Auferweckung“, die bei der Entrückung geschah, eine einzigartige Gruppe hinzugefügt: „… die Seelen derer, die um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren, und die, wel- che das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht an ihre Stirn und an ihre Hand angenommen hatten … wurden lebendig und herrschten mit dem Christus tausend Jahre.„ (Offenbarung 20:4-5).

  • 3) Bei der Entrückung werden die Körper der lebenden Gläubigen (wie die der auferwek- kten) unsterblich: „Wir werden nicht alle entschlafen [d. h. sterben], wir werden aber alle verwandelt werden, … die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir [die leben] werden verwandelt werden. Denn dieses Vergängliche muss Unvergänglich- keit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen.“ (1. Korinther 15:51-53). „… wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen [den Auferweckten] entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft … [was sicher unsterbliche Leiber ver- langt] …“ (1. Thessalonicher 4:17).

* Im Gegensatz dazu kommen beim zweiten Kommen alle Heiligen mit Christus aus dem Himmel wieder und werden deshalb bereits ins Unsterbliche verwandelt sein „…Dann wird der HERR, mein Gott, kommen und alle Heiligen mit ihm“ (Sacharja 14:5); „Und ich sah den Himmel geöffnet … [und einen] bekleidet mit einem in Blut getauchten Gewand … und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm [um[ die Nationen [zu] schlagen „ (Offenbarung 19:11-15).

  • 4) Die Entrückung geschieht während wir relativen Frieden und Wohlstand haben, wenn die Welt kein Gericht von Gott erwartet: „Und wie es in den Tagen Noah‘s geschah [das letzte was sie erwartet hätten war Gottes Gericht] … Sie aßen, sie tranken, sie heirate- ten, sie wurden verheiratet [und wie in] den Tagen Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauf- ten, sie verkauften, sie pflanzten … bauten … Ebenso wird es an dem Tag sein, da der Sohn des Menschen offenbart wird.“ (Lukas 17:26-30).

* Wiederum in komplettem Gegensatz wird das zweite Kommen, mitten im schlimmsten Krieg, den die Welt je gesehen hat, und nach der größten Zerstörung, den dieser Planet je erlitten hat, oder erleiden wird, passieren: „Denn dann wird große Bedrängnis sein, wie sie von Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist und auch nie sein wird. Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Matthäus 24:21-22); „Und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist "Tod"; und der Hades folgte ihm… und ihnen wurde Macht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger … Und es geschah ein großes Erdbeben … jeder Berg und jede Insel wurden von ihren Stellen gerückt … [Männer] verbargen sich in die Höhlen und in die Felsen der Berge … Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorns. Und wer vermag zu bestehen?“ (Offen-barung 6:8-17); Und die vier Engel wurden losgebunden … den dritten Teil der Menschen zu töten. (Offenbarung 9:15); „… und das Meer … wurde zu Blut wie von einem Toten, und jede lebendige Seele starb, alles was im Meer war. Und … die Ströme und die Wasserquellen …es wurde zu Blut … der vierte goss seine Schale aus auf die Sonne; und … die Menschen mit Feuer zu versengen ... und ein großes Erdbeben geschah, desgleichen nicht geschehen ist, seitdem ein Mensch auf der Erde war … und jede Insel verschwand, und Berge wurden nicht gefunden. Und ein großer Hagel [aus großen Steinen] , wie zentnerschwer …” (Offen- barung 16:3-21); „Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt Treu und Wahrhaftig … und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm auf weißen Pferden, bekleidet mit weißer, reiner Leinwand ... und ich sah das Tier [Anti- christ] und die Könige der Erde und ihre Truppen versammelt, um mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinen Truppen Krieg zu führen. Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet [und sie] wurden … in den Feuersee geworfen … (Offenbarung 19:11-21)

  • 5) Die Entrückung passiert, wenn alle Bedingungen auf der Welt normal zu sein schei- nen, wenn wenige Christus Rückkehr erwarten und Er überrascht sogar die Gemeinde. „Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand … Denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen.„ (Matthäus 24:36, 44)

* Im Gegensatz dazu, wenn das zweite Kommen geschieht, wird sogar der Antichrist nicht überrascht sein – die vielen sichtbaren Zeichen lassen jeden erkennen, dass Christus direkt vor der Türe steht. „So sollt auch ihr, wenn ihr dies alles seht, erkennen, dass es [Christus‘ Rückkehr] nahe an der Tür ist“ (Matthäus 24:33); „…das Tier und die Könige der Erde und ihre Truppen versammelt, um mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinen Truppen Krieg zu führen.“ (Offenbarung 19:19)

  • 6) Die Entrückung geschieht, wenn die Gemeinde schläft, mit geringer Erwartung der Rückkehr des Herrn: „Als aber der Bräutigam auf sich warten ließ, wurden sie alle schläf- rig und schliefen ein.“ (Matthäus 25:5); „so wacht nun ! … damit er nicht, wenn er plötz- lich kommt, euch schlafend finde.“ (Markus 13:35-36)

* Im Gegensatz dazu geschieht das zweite Kommen am Ende der Trübsal, inmitten weltwei- ter Verwüstung und hoffnungsloser Verzweiflung; der Antichrist und seine Armeen attackie- ren Israel, viel von Jerusalem ist bereits gefangen genommen (Sachara 14:1-2), und Israel befindet sich am Rande der Vernichtung. Es ist undenkbar, dass die Gemeinde, wenn sie noch da wäre, in Selbstzufriedenheit schlummern würde, und unter der Täuschung litte, dass ‚Christus sicher jetzt nicht kommen würde !„

  • 7) Weil uns die Entrückung umgehend, ohne zu sterben, aus dieser Welt von Sünde, Schmerzen und Sorgen, wegnimmt, um für immer mit Christus, Ihm ähnlich zu sein und Ihn nie mehr zu betrüben, wird sie die ‚glückselige Hoffnung‘ genannt‘. „indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus erwarten.“ „… jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat …“ (1. Johannes 3:3)

* Im Gegensatz dazu, könnte das zweite Kommen (oder eine nach-Trübsal Entrückung zu dieser Zeit) schwerlich eine ‚glückselige Hoffnung‘ genannt werden, insbesondere, als sehr wenige Christen (wenn die Gemeinde noch hier wäre) überleben würden um das zu feiern. Nachdem sie es abgelehnt haben, die ‚666 Markierung‘ des Tieres „auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn“ anzunehmen, und daher nicht in der Lage wären zu ‚kaufen oder verkau- fen‘, und da sie ablehnen und „… das Bild des Tieres nicht anbeteten … [würden sie] getö- tet„. Es macht keinen Sinn, anzunehmen, dass, wenn sie heimlich aus genügend Müllcon- tainern essen könnten, ein Hungern verhindern würden und immer einen Schritt vor der tödlichen Weltpolizei des Antichristen sein können „glückselige Hoffnung ! Sie werden bei Armageddon entrückt !“

  • 8) Soweit die Entrückung betroffen ist, wurde die frühe Kirche fraglos gelehrt, sie jeden Moment zu erwarten und aufmerksam zu schauen, zu warten und auf Christus Rückkehr zu harren, damit Er alle Gläubigen heraufnehmen kann in Seines Vaters Haus, um mit Ihm in Ewigkeit zu sein. „“Eure Lenden sollen umgürtet und die Lampen brennend sein ! Und ihr, seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten …“ (Lukas 12:35-36); „Denn unser Bürgerrecht ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Retter erwarten“ (Philipper 3:20); „Denn sie selbst erzählen von uns, welchen Eingang wir bei euch hatten und wie ihr euch von den Götzen zu Gott bekehrt habt, dem leben- digen und wahren Gott zu dienen und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat - Jesus, der uns rettet von dem kommenden Zorn.“ (1. Thessalonicher 1:9-10); “auf die glückselige Hoffnung schauen” (Titus 2:13); “… zum zweiten Male ohne Beziehung zur Sünde denen zum Heil erscheinen, die ihn erwarten.“ (Hebräer 9:28). Man passt nicht auf, wartet oder schaut jeden Tag auf etwas, das nicht geschehen kann bis zur Ankunft des Antichristen oder dem Ende der 7-jährigen-Periode. Deshalb muss es eine Wiederkehr des Christus geben, die jeden Augenblick passieren kann.

* Im Gegensatz dazu kann das zweite Kommen, gemäß der Definition, die in der Bibel ge- geben ist, nicht jeden Augenblick erwartet werden. Deshalb kann keiner der soeben zitier- ten Bibelstellen, die sich auf das Warten und Schauen beziehen, das zweite Kommen oder eine Nach-Trübsals-Entrückung der Gemeinde betreffen. Diese Bibelstellen können sich des- halb nur auf eine Vor-Trübsals-Entrückung beziehen.

  • 9) Die Vor-Trübsals-Entrückung hat eine machtvolle und reinigende Wirkung auf die, die diese Hoffnung in Ihn haben. Die Tatsache, dass sie jeden Augenblick erwartet werden kann, kann nur meinen, dass sie kommen muss, bevor der Antichrist offenbar wird und vor der Trübsal. Wenn Christus jeden Moment kommen könnte, darf keine Zeit vergeu- det, keine Zeit verloren werden, Zeugnis abzulegen und der Sünde nachgehangen wer- den, mit der Vorstellung, dass man seine Wege später ändern kann. „Und nun, Kinder, bleibt in ihm, damit wir, wenn er offenbart werden wird, Freimütigkeit haben und nicht vor ihm beschämt werden bei seiner Ankunft !“ (1. Johannnes 2:28); „Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich selbst, wie auch jener rein ist“ (1. Johannes 3:3).

* Im Gegensatz dazu, könnte die Erwartung Seines zweiten Kommens (oder eine Nach- Trübsals-Entrückung, zu jener Zeit) kaum einen reinigenden Effekt haben, denn es kann mindestens 7 Jahre nicht stattfinden – viel Zeit, um das Ablegen von Zeugnissen zu ver- nachlässigen, in das richtige Licht vor Ihm zu kommen, und bis später heilig zu leben. Tat- sächlich hat der Herr gesagt, dass, wenn man nicht daran glauben würde, dass Er jeden Augenblick kommen könnte, es den gegenteiligen Effekt einer Reinigung Gläubiger haben würde. „Wenn aber jener als böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr lässt auf sich warten, und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, und isst und trinkt mit den Betrunkenen … zu essen und zu trinken und sich zu berauschen, so wird der Herr jenes Knechtes kom- men an einem Tag, an dem er es nicht erwartet …“ (Matthäus 24:48-49; Lukas 12:45-46).

  • 10) Die Entrückung ist nicht nur ein Ereignis, das wir jeden Moment erwarten und dem wir ungeduldig entgegensehnen sollten, sondern wir sollen unseren Herrn bitten sofort zu kommen. Die Bibel endet wir folgt: „Und der Geist und die Braut sagen: Komm ! … Ja, ich komme bald. Amen; komm, Herr Jesus! (Offenbarung 22:17,20)

* Im Gegensatz dazu ist das zweite Kommen nicht von einer Art und einem Zeitablauf, dass wir Christus bitten könnten es jetzt zu tun. Da Christus offensichtlich nicht vor dem Ende der Bedrängnis, im Gericht, zur Erde zurückkommen kann, um Israel zu retten, die Zerstörung in Armageddon zu stoppen und den Antichristen mit seinem Königreich und seinen Armeen zu zerstören, bedeutet, dass unser Ruf „Komme Herr Jesus !“, wie die Aufforderung zur Zahlung einer Schuld wäre, die erst in 7 Jahren fällig ist. Dennoch, „der Geist und die Braut“ rufen „Komm Herr Jesus !“. Wir können daraus nur schließen, dass es ein Kommen des Herrn geben muss, das jeden Moment geschehen kann. Es kann nicht das zweite Kommen oder eine ‚Nach-Trübsals-Entrückung‘ sein. Es kann nur eine ‚Vor-Trübsals-Entrückung‘ sein.

  • 11) Es gibt mindestens zwei Ereignisse, die im Himmel geschehen, für die die Gemeinde dort sein muss, und die deshalb nicht stattfinden können, bis die Entrückung geschehen ist: Der Richterstuhl Christi und die Hochzeit des Lammes mit Seiner Braut: „Denn wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden.“ (Römer 14:10); „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder empfange, was er durch den Leib vollbracht, dementsprechend, was er getan hat, es sei Gutes oder Bö- ses.“(2. Korinther 5:10); “denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereitgemacht. Und ihr wurde gegeben, dass sie sich kleide in feine Lein- wand, glänzend, rein [als Ergebnis ihrer Reinigung vor dem Richterstuhl Christi]“ (Offen-barung 19:7-8). Beide Ereignisse geschehen vor Christi Rückkehr zur Erde und bedin- gen daher eine vorherige Entrückung.

Es ist eindeutig, dass das zweite Kommen nicht geschehen kann, bevor diese zwei ent- scheidenden Ereignissen passiert sind, die die Anwesenheit der Gemeinde im Himmel vor- aussetzen. Erst nachdem das Lamm seine Braut geheiratet hat, kann diese Ihn zurück zur Erde begleiten, um Israel zu erretten und den Antichristen und seine Armeen zu zerstören. „Und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm … bekleidet mit weißer, reiner Leinwand.“ (Offenbarung 19:14).

Wir wissen nicht, warum der Bräutigam säumt, aber genau wie Er vorhergesagt hat, schläft die Gemeinde. In diesem Zusammenhang fügte unser Herr hinzu: „Um Mitternacht aber ent- stand ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam ! Geht hinaus, ihm entgegen !“ (Matthäus 25:6). Möge jeder von uns eifrig auf den Ruf des Heiligen Geistes in unseren Herzen hören. Tat- sächlich sollten wir ihn laut ausrufen, denn der Herr könnte zu jedem Moment kommen, um uns zu Sich zu nehmen. Lassen Sie uns also wachen und auf ihn schauen und warten, in eifriger Erwartung – und andere ermutigen das auch zu tun. Das wird einen reinigenden und motivierenden Effekt auf unsere Leben haben.

>> weitere Texte dazu
+ Jesus spricht persönlich (.pdf) >> + Gebet dazu

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Was wissen Sie wirklich über Ihre Kunden ?

20.03.2019 - Eine Frage für jeden Unternehmer ... [weiter]

Wichtige Fragen/Antworten für erfolgreiches Marketing

18.01.2019 - ... überarbeitete Darstellung [weiter]

Der Mittelstand und die "Welt"

07.12.2018 - Wir müssen uns alle ständig nach Neuem umsehen [weiter]

ISRAEL versteht/ durchschaut IRAN – der Westen nicht

11.05.2018 - Schon 2015 wurde davor gewarnt, ... [weiter]

GANZ NEBENBEI

Regelkreis - hier: 7. Kontrolle

Der gesamte Vertriebsapparat - vom angestellten internen Mitarbeiter, den Außen- dienstmitarbe ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn