#!/usr/bin/php5 --

Universum und Erde - II

Evolutionstheorie:

Nach den Evolutionisten (Lang- zeitmodell) ist das Universum durch den sog. Urknall entstanden. Die Urknall-Theorie sagt aus, daß vor dem Urknall alle Materie an einem Punkt in einer sehr hohen Dichte vorhanden war. Dann explodierte dieses 'kosmische Ei'. Die in Bewegung gesetzte Materie entfernte sich immer weiter von ihrem Ursprung und die Temperatur (Energie) sank immer mehr ab. So zog sich die Materie wieder zusammnen, und es entstand ein neues kosmisches Ei von einer unvorstellbaren Dichte. Der ganze Zyklus dauert viele Milliarden Jahre und wiederholt sich ständig: Kosmisches Ei, Urknall, Galaxienflucht, Gravitation, Kosmisches Ei. Nach dieser Theorie hat die Zyklus-Geschichte des Universums kein Ende. Die Materie ist ewig.

Wissenschaftliche Einwände:

a) Es bleibt die Frage offen 'Wie und woher ist die Materie an diesem Punkt entstanden ? Materie entsteht nicht von selbst. Das widerspricht dem 1. Hauptsatz der Thermodynamik. Das Naturgesetz von Erhaltung der Energie vsagt aus, daß Energie nie verloren geht, sondern erhalten bleibt. Sie kann zwar von einer Form in eine andere umgewandelt werden, aber sie bleibt erhalten. Energie kann weder neu entstehen, noch sich vermehren. Da Energie nicht von selbst entstehen kann, muss sie geschaffen worden sein. Das ist nur durch Schöpfung möglich.

b) Die Urknall-Theorie widerspricht dem 2. Haupsatz der Thermodynamik. Bei jedem Prozeß dieser Welt geht Ordnung verloren und das Chaos nimmt zu (man nennt dies Entropie). Ein hoher Ordnungsgrad, der sich selbst überlassen bleibt, verfällt mit der Zeit in ein Chaos. Schöne Autos werden einmal Wracks, Häuser und Schlösser werden einmal Ruinen, Heisses Wasser wird kalt. Der gesunde Mensch wird einmal unbelebte Materie. Das Universum läuft ab wie eine gewaltige Uhr, die einmal aufhören wird zu ticken. Dieses Gesetz bedeutet, daß in der Natur keine Entwicklung zu Höherem möglich ist, daß sich die Materie nicht selbst höher organisiert. Sie unterliegt dem Gesetz des Abbaus, der Entropie, einem Zerfall - von dem Komplexen zum Einfachen - ganz im Gegensatz zur Evolutionstheorie. Das bedeutet weiter, daß das Universum veraltet und unwiderruflich seinen Ende entgegengeht. Die Physik sagt, daß die Materie nicht ewig sein kann. Die Bibel sagt: "Himmel und Erde werden vergehen".


mehr >>
zum Anfang