Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Der heilige Geist: Ströme der Erfrischung und des Lebens in der Wüste

Übersetzung der Prophetie vom 29. Juli 2013 von Elizabeth Fulgaro

Manchmal vergessen wir, dass wir hier im Exil sind. Gott schuf uns, damit wir immer bei Ihm sind - Bürger Seines ewigen, immer guten, Königreiches, als Seine geliebten Kinder, für die Er immer perfekt und umfassend sorgt.

Aber unsere Vorfahren wählten einen anderen Weg: Ihr eigenes Leben. Statt die Geboten des Königs anzuerkennen, entschieden sie sich, es besser zu wissen und dem Rat eines an- deren zu folgen … einem, der Gott sein wollte, aber das nie sein wird, und einem der zwar übernatürlich, aber der Gegenspieler Gottes ist, und damit böse, und in jeder Hinsicht selbstsüchtig. Und so honorierte Gott die Wahl unserer Vorfahren und schickte uns ins Exil von Seinem Königreich, und damit unter die Herrschaft seines bösen Widersachers. Aber, wie der Vater des verlorenen Sohnes, Sein Herz war immer, immer, bereit, uns zurück in Sein Königreich aufzunehmen, wenn wir uns dafür entscheiden würden - wenn wir uns nur wieder zu Ihm wenden und auf Ihn schauen würden.

In der Folge machte Jesus den Weg frei zurück zum Vater und gebraucht die von uns, die sich dafür entschieden haben Ihm zu folgen, um den Weg für andere, die auch suchen und nachfolgen wollen, frei zu machen und ihn zu erleuchten - indem wir Sein Licht leuchten lassen.

An diesem Ort des Exils, an dem wir, bis wir Seinen Weg gefunden haben, scheinbar ziellos und ohne echte Sinn, Freude und Frieden zu finden, umherziehen, ist es, als ob wir an einem dunklen Ort, ohne Licht, herum stolpern, nicht in der Lage, unseren Weg zu finden. Wir brauchen LICHT in dieser Welt. Wir brauchen das Licht der Welt.

An diesem Ort des Exils, sind wir durstig, wie in der Wüste, nicht in der Lage das zu finden, das unseren unstillbaren Durst nach Wert, Bedeutung und Beziehung (die unsere stärksten Bedürfnisse darstellen) stillt. Das Leben erscheint nutzlos, hart, entmutigend und enttäu- schend - wie eine Wüste. Wir leben mit einem permanenten Gefühl der Sinnlosigkeit, des Mangels, der Überlebensfurcht und des Verlustes, angesichts des Bösen und des Todes überall um uns herum.

Heute, im Zeitalter der Versorgung mit Wasser durch Stadtwerke, wo wir uns keine Sorgen mehr darüber machen müssen, unsere eigenen Brunnen zu bohren und zu erhalten, ver- gessen wir, dass Menschen, ohne Zugang zu Wasser, weder leben noch sich erhalten können. Wasser war immer die wichtigste Quelle, um an irgendeinem Ort leben zu können.

So geht es auch in unserem geistlichen Leben - denn wir sind in erster Linie geistliche We- sen, die sich temporär in physischen Zelten aufhalten. Um in der geistlichen Wüste, in der wir uns befinden, zu fruchtbaren Ebenen zu werden, um reiche Ernte hervorzubringen und den beständigen Durst unserer Seelen zu stillen, brauchen wir den Heiligen Geist. Er ist das lebendige Wasser, das vom Thron Gottes (Offenbarung 22:1-17; Johannes 4:10) fließt, hinein in Gottes Wiederherstellungsplan für unser Leben und das Leben anderer. Seine Zu- sage gibt uns Hoffnung. Seine Macht und Wegweisung, direkt vom Vater, denn Jesus gab uns Leben.

Wir werden nicht nur erfrischt, sondern in ein geistliches Leben wiedergeboren (Johannes 3:3-6), wieder eingesetzt, von jetzt bis in die Ewigkeit, in das Königreich Gottes, für das wir geschaffen wurden. Statt Straßenfeger an einem Ort des Todes zu sein, werden wir Gefäße, durch die Lebendiges Wasser fließt, um weiteres Leben zu bringen (Johannes 7:38-39). Wir sind nicht länger im Exil, auch wenn wir für den Rest unseres physischen Lebens in die- sem fremden Land bleiben (noch ‚in‘ dieser Welt, aber nicht länger ‚von‘ dieser Welt), um als Seine Botschafter zu dienen (2. Korinther 5:20), als Lampen, durch die Er Sein Licht scheinen lässt, um Seinen Weg (den einzigen Weg) zu wahrem Leben und Sinn, jetzt und für immer (Matthäus 5:14-15), zu erleuchten Wir kommen in ein Verhältnis, wie der Mond zur Sonne, indem wir den Sohn reflektieren, während der verbleibenden Zeit der herrschenden Dunkelheit, bis das wirkliche Morgenrot des Sohnes gekommen ist.

Gottes Zusagen hierfür sind durch die ganze Bibel hindurch zu finden. Nachfolgend sind nur ein paar davon aufgezeichnet, die uns daran erinnern, WER Er ist und WAS er tut - zum le- sen und um darin zu schwelgen. Übereile nichts, wenn Du sie liest, sondern ‚trinke‘ sie nach und nach. Dies ist Sein Wasser der Erfrischung, die Wahrheit des Wortes Gottes. Wenn Du Dir Zeit nimmst, wird Er Dich mit Seiner Güte und Seiner Freude sättigen, durch Sein Wort (durch den Heiligen Geist inspiriert und geschrieben), und erfüllen, und das jeden Tag, bis Du selbst davon überfließt.

Möge Gott weitermachen dabei, Dich täglich mit Seiner Wahrheit zu füllen und Dich reichlich zu segnen ! ~ Elizabeth
--------------
Jesaja 40:10-11
  • Siehe, der Herr, HERR, kommt mit Kraft, und sein Arm übt die Herrschaft für ihn aus. Siehe, sein Lohn ist bei ihm, und seine Belohnung geht vor ihm her. Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte, die Lämmer wird er in seinen Arm nehmen und in seinem Gewand-bausch tragen, die säugenden Muttertiere wird er fürsorglich leiten.

Jesaja 40:18-31

  • Mit wem wollt ihr Gott vergleichen, und was für ein Abbild wollt ihr ihm gegenüberstellen? Der Kunsthandwerker gießt das Götterbild, der Goldschmied beschlägt es mit Gold und mit silbernen Ketten vom Goldschmied. Maulbeerholz wählt er, ein Holz, das nicht fault. Er sucht sich einen geschickten Kunsthandwerker, um ein Götterbild aufzustellen, das nicht wackelt. Habt ihr es nicht erkannt? Hört ihr es nicht? Ist es euch nicht von Anfang an verkündet worden? Habt ihr nicht Einsicht gewonnen von der Gründung der Erde her ? Er ist es, der da thront über dem Kreis der Erde, dass ihre Bewohner wie Heuschrecken erscheinen, der den Himmel ausspannt wie einen Schleier und ihn ausbreitet wie ein Zelt zum Wohnen, der die Fürsten dem Nichts übergibt, die Richter der Erde der Nichtigkeit gleichmacht. Kaum sind sie gepflanzt, kaum sind sie gesät, kaum hat ihr Stamm Wurzeln in der Erde getrieben, da bläst er sie schon an. Sie verdorren, und ein Sturmwind trägt sie wie Stoppeln hinweg. Mit wem denn wollt ihr mich vergleichen, dem ich gleich wäre ?, spricht der Heilige. Hebt zur Höhe eure Augen empor und seht: Wer hat diese da ge- schaffen ? Er, der ihr Heer hervortreten lässt nach der Zahl, ruft sie alle mit Namen: Vor ihm, reich an Macht und stark an Kraft, fehlt kein Einziger. Warum sagst du, Jakob, und sprichst du, Israel: Mein Weg ist verborgen vor dem HERRN, und meinem Gott entgeht mein Recht ? Hast du es nicht erkannt, oder hast du es nicht gehört ? Ein ewiger Gott ist der HERR, der Schöpfer der Enden der Erde. Er ermüdet nicht und ermattet nicht, un- ergründlich ist seine Einsicht. Er gibt dem Müden Kraft und dem Ohnmächtigen mehrt er die Stärke. Jünglinge ermüden und ermatten, und junge Männer straucheln und stürzen. Aber die auf den HERRN hoffen, gewinnen neue Kraft; sie heben die Schwingen empor wie die Adler, sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht.

Jesaja 41:4b-5
  • … Ich, der HERR, bin der Erste, und bei den Letzten bin ich derselbe. Die Inseln haben es gesehen und fürchten sich, es erbeben die Enden der Erde. Sie näherten sich und kamen herbei.

Jesaja 41:10-14
  • fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott ! Ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit. Siehe, beschämt und zuschanden werden alle, die in Feindschaft gegen dich entbrannt sind. Es werden wie nichts und gehen zugrunde die Männer, die den Rechtsstreit mit dir führen. Du wirst sie suchen und nicht finden, die Männer, die mit dir zanken9. Wie nichts und wie Nichtigkeit werden die Männer, die mit dir Krieg führen. Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine Rechte ergreift, der zu dir spricht: Fürchte dich nicht ! Ich, ich helfe dir ! Fürchte dich nicht, du Wurm Jakob, du Häuflein Israel ! Ich, ich helfe dir, spricht der HERR, und dein Erlöser ist der Heilige Israels.

Jesaja 41:17-20
  • Die Elenden und die Armen suchen nach Wasser, und es gibt keins, ihre Zunge vertrock- net vor Durst. Ich, der HERR, werde sie erhören, ich, der Gott Israels, werde sie nicht verlassen. Ich werde Ströme öffnen auf den kahlen Höhen und Quellen mitten in den Tal- ebenen. Ich werde die Wüste zum Wasserteich machen und das dürre Land zu Wasser- quellen. Ich werde Zedern in die Wüste setzen, Akazien, Myrten und Olivenbäume, werde Wacholderbäume in die Steppe pflanzen, Platanen und Zypressen miteinander, damit sie sehen und erkennen, es merken und verstehen allesamt, dass die Hand des HERRN dies getan und der Heilige Israels es geschaffen hat.

Jesaja 43:1-3
  • Aber jetzt, so spricht der HERR, der dich geschaffen, Jakob, und der dich gebildet hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst ! Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein. Wenn du durchs Wasser gehst, ich bin bei dir, und durch Ströme, sie werden dich nicht überfluten. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt werden, und die Flamme wird dich nicht verbrennen. Denn ich bin der HERR, dein Gott, ich, der Heilige Israels, dein Retter ...

Jesaja 43:10-11
  • Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, dass ich es bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein. Ich, ich bin der HERR, und außer mir gibt es keinen Retter.

Jesaja 43:18-21
  • Denkt nicht an das Frühere, und auf das Vergangene achtet nicht ! Siehe, ich wirke Neues ! Jetzt sprosst es auf. Erkennt ihr es nicht ? Ja, ich lege durch die Wüste einen Weg, Ströme durch die Einöde. Die Tiere des Feldes werden mich ehren, Schakale und Strauße, weil ich in der Wüste Wasser gegeben habe, Ströme in der Einöde, um mein Volk zu tränken, mein auserwähltes. Dieses Volk, das ich mir gebildet habe, sie sollen meinen Ruhm erzählen.

Jesaja 44:2-8
  • So spricht der HERR, der dich gemacht und von Mutterleibe an dich gebildet hat, der dir hilft: Fürchte dich nicht, mein Knecht Jakob, und Jeschurun, den ich erwählt habe ! Denn ich werde Wasser gießen auf das durstige und Bäche auf das trockene Land. Ich werde meinen Geist ausgießen auf deine Nachkommen und meinen Segen auf deine Spröss- linge. Und sie werden aufsprossen wie Schilf zwischen Wassern, wie Pappeln an Wasser- läufen. Dieser wird sagen: Ich gehöre dem HERRN ! Und jener wird sich mit dem Namen Jakob nennen. Und jener wird auf seine Hand schreiben: Dem HERRN eigen !, und wird mit dem Namen Israel genannt werden. So spricht der HERR, der König Israels und sein Erlöser, der HERR der Heerscharen: Ich bin der Erste und bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott. Und wer ist wie ich ? Er rufe und verkünde es und lege es mir dar ! - Wer hat von Urzeiten her das Kommende hören lassen ? Und was eintreten wird, sollen sie uns6 verkünden ! Erschreckt nicht und zittert nicht ! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und es dir verkündet ? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir ? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen.

Jesaja 44:21-25
  • Denke daran, Jakob und Israel, denn du bist mein Knecht. Ich habe dich gebildet, du bist mein Knecht. Israel, du wirst nicht von mir vergessen. Ich habe deine Verbrechen ausge- löscht wie einen Nebel und wie eine Wolke deine Sünden. Kehre um zu mir, denn ich habe dich erlöst ! Juble, du Himmel, denn der HERR hat es getan ! Jauchzt, ihr Tiefen der Erde ! Brecht in Jubel aus, ihr Berge, du Wald und all ihr Bäume darin ! Denn der HERR hat Jakob erlöst, und an Israel verherrlicht er sich. So spricht der HERR, dein Erlöser und der dich vom Mutterleib an gebildet hat: Ich, der HERR, bin es, der alles wirkt, der den Himmel ausspannte, ich allein, der die Erde ausbreitete - wer war da bei mir ? Ich bin es, der die Wunderzeichen der Orakelpriester platzen lässt und die Wahrsager zu Narren macht, der die Weisen zur Umkehr zwingt und ihr Wissen zur Torheit macht

>> weitere Texte dazu
+ Jesus spricht persönlich (.pdf) >> + Gebet zur Errettung

 

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

Was wissen Sie wirklich über Ihre Kunden ?

20.03.2019 - Eine Frage für jeden Unternehmer ... [weiter]

GANZ NEBENBEI

Exportberatung - Aussenwirtschaftsberatung - Exportberatung - Aussenwirtschaft

Exportberatung und Aussenwirtschaftsberatung sind in aller Regel zwei Begriffe, die syno- nym verwen ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn