Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Jesus kommt wieder: Bist DU bereit ?

Übersetzung des Beitrages vom 20. 2. 2012 von Jason Lovelace

Schlüsselstelle der Bibel:
„Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin „ (Johannes 14:3)

In diesen letzten Tagen geht das Erwachen des Bösen, die Zerstörung traditioneller Werte und die Aushöhlung dessen, was richtig ist, unvermindert weiter. Die traurige Tatsache ist die, dass Menschen auf ihre gedankenlose Art weitergehen, nicht über plötzliche Zerstörung nachdenken und sich nicht darüber klar sind, dass die Ewigkeit nie mehr als einen Herz- schlag oder einen Atemzug entfernt ist.

Freunde, Jesus kommt wieder. Seid Ihr für Seine Rückkehr bereit ?

Zeichen der Zeit
Die Bibel ist voll mit Versen, die klar zeigen, in welchen Tagen und in welchem Zeitalter wir leben …

„Dies aber wisse, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden; denn die Men- schen werden selbstsüchtig sein, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unenthaltsam, grau- sam, das Gute nicht liebend, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen, mehr das Vergnügen lie- bend als Gott, die eine Form der Gottseligkeit haben, deren Kraft aber verleugnen. Und von diesen wende dich weg! Denn von diesen sind die, die sich in die Häuser schleichen und lose Frauen verführen - die mit Sünden beladen sind, von mancherlei Begierden getrieben wer- den, immer lernen und niemals zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können„ (2. Timotheus 3:1-7)

“Böse Menschen und Betrüger aber werden zu Schlimmerem fortschreiten, indem sie verführen und verführt werden.“ (2. Timotheus 3,:13)

„Denn es wird offenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerech- tigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten, weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein un- sichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien; weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank dar- brachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde. Indem sie sich für Weise ausgaben, sind sie zu Narren geworden und ha- ben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes verwandelt in das Gleichnis eines Bildes vom vergänglichen Menschen und von Vögeln und von vierfüßigen und kriechenden Tieren. Darum hat Gott sie dahingegeben in den Begierden ihrer Herzen in die Unreinheit, ihre Lei- ber untereinander zu schänden, sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind in ihrer Begierde zueinander entbrannt, indem die Männer mit Männern Schande trieben, und emp- fingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst. Und wie sie es nicht für gut fan- den, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt: erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke; Verbreiter übler Nachrede, Ver- leumder, Gotteshasser, Gewalttäter, Hochmütige, Prahler, Erfinder böser Dinge, den Eltern Ungehorsame, Unverständige, Treulose, ohne natürliche Liebe, Unbarmherzige. Obwohl sie Gottes Rechtsforderung erkennen, dass die, die so etwas tun, des Todes würdig sind, üben sie es nicht allein aus, sondern haben auch Wohlgefallen an denen, die es tun.“ (Römer 1:18-32)

Aus diesen Versen ersehen wir, was wir auf unseren Fernsehschirmen und in unseren täg- lichen Zeitungen präsentiert bekommen. Menschen lieben Vergnügungen und Sünden. Wenn wir uns dabei wohlfühlen, tun oder haben wir es und verbrennen alles, das unseren guten Gefühlen im Weg steht. Wenn wir es wollen und/oder brauchen, werden wir es uns nehmen, und, wenn uns jemand sagt, das sei falsch, hören wir einfach weg. Das ist unsere Welt. Wir haben uns selbst auf den Thron Gottes gesetzt. Deshalb haben sich Abtreibungen in den USA in den letzten 30 Jahren ständig weiter entwickelt - auf über 50 Millionen tote Babys bisher. Aus diesem Grund hat die homosexuelle Bewegung Fahrt aufgenommen, spezielle Rechte erhalten und Stärke und Einfluss gewonnen - nicht nur in der Welt, sondern auch in den USA. Aus diesem Grunde wächst die Anzahl von Single-Müttern, obwohl Studien klar zeigen, dass es Kindern in einer Zweisamkeit, Vater und Mutter, besser geht und sie besser auf’s Leben vorbereitet sind. Aus diesem Grunde explodiert der Konsum von Alkoholika, das Anschauen von Pornographie, die Scheidungsraten, Teenager-Schwangerschaften, und zer- rüttete Familien, nicht nur in der säkularen Gesellschaft, sondern fast noch mehr in den Ge- meinden.

Jesus hat uns gewarnt
Immer und immer wieder warnt Er uns in der Bibel, Seinem geschriebenen, unfehlbaren Wort, dass Er wiederkommt:

„Dann wird es mit dem Reich der Himmel sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und hinausgingen, dem Bräutigam entgegen. Fünf aber von ihnen waren töricht und fünf klug. Denn die Törichten nahmen ihre Lampen und nahmen kein Öl mit sich; die Klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen samt ihren Lampen. Als aber der Bräutigam auf sich war- ten ließ, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein. Um Mitternacht aber entstand ein Ge- schrei: Siehe, der Bräutigam ! Geht hinaus, ihm entgegen ! Da standen alle jene Jungfrauen auf und schmückten ihre Lampen. Die Törichten aber sprachen zu den Klugen: Gebt uns von eurem Öl! Denn unsere Lampen erlöschen. Die Klugen aber antworteten und sagten: Nein, damit es nicht etwa für uns und euch nicht ausreiche ! Geht lieber hin zu den Verkäufern und kauft für euch selbst! Als sie aber hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen. Später aber kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, öffne uns! Er aber ant- wortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht. So wacht nun! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.“ (Matthäus 25:1-13)

“Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch niemand verführe ! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus ! Und sie wer- den viele verführen. Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Seht zu, er- schreckt nicht! Denn es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungers- nöte und Erdbeben da und dort sein. Alles dies aber ist der Anfang der Wehen. Dann wer- den sie euch in Bedrängnis überliefern und euch töten; und ihr werdet von allen Nationen gehasst werden um meines Namens willen. Und dann werden viele verleitet werden und werden einander überliefern und einander hassen; und viele falsche Propheten werden auf- stehen und werden viele verführen; und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe der meisten erkalten; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Natio- nen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.” (Matthäus 24:4-14)

“Jesus aber begann zu ihnen zu sprechen: Seht zu, dass euch niemand verführe ! Viele wer- den unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin's ! Und sie werden viele verführen. Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören werdet, so erschreckt nicht ! Es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation und Königreich gegen Königreich erheben; es werden Erdbeben sein an verschiedenen Or- ten, es werden Hungersnöte sein. Dies ist der Anfang der Wehen. Ihr aber, seht auf euch selbst! Euch werden sie an Gerichte überliefern, und in den Synagogen werdet ihr geschla- gen werden, und ihr werdet vor Statthalter und Könige gestellt werden um meinetwillen, ihnen zu einem Zeugnis; und allen Nationen muss vorher das Evangelium gepredigt werden. Und wenn sie euch hinführen, um euch zu überliefern, so sorgt euch vorher nicht, was ihr reden sollt, sondern was euch in jener Stunde gegeben wird, das redet ! Denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Heilige Geist. Und es wird der Bruder den Bruder zum Tod über- liefern und der Vater das Kind; und Kinder werden sich gegen Eltern erheben und sie zu To- de bringen. Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.” (Markus 13:5-13)

„Er aber sprach: Seht zu, dass ihr nicht verführt werdet! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin's, und die Zeit ist nahe gekommen ! Geht ihnen nicht nach ! Wenn ihr aber von Kriegen und Empörungen hören werdet, so erschreckt nicht ! Denn dies muss vorher geschehen, aber das Ende ist nicht sogleich da. Dann sprach er zu ihnen: Es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich; und es werden große Erdbeben sein und an verschiedenen Orten Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben. Vor diesem allem aber werden sie ihre Hände an euch legen und euch verfolgen, indem sie euch an die Synagogen und Gefängnisse überliefern, um euch vor Könige und Statthalter zu führen um meines Namens willen. Es wird euch aber zu einem Zeugnis ausschlagen. Setzt es nun fest in euren Herzen, nicht vorher darauf zu sinnen, wie ihr euch verantworten sollt ! Denn ich werde euch Mund und Weisheit geben, der alle eure Widersacher nicht werden widerstehen oder wider- sprechen können. Ihr werdet aber sogar von Eltern und Brüdern und Verwandten und Freunden überliefert werden, und sie werden einige von euch töten; und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen. Und nicht ein Haar von eurem Haupt wird verloren gehen. Gewinnt eure Seelen durch euer Ausharren ! Wenn ihr aber Jerusalem von Heerscharen umzingelt seht, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe gekommen ist!“ (Lukas 21:8-20)

Freunde, wir haben keine Entschuldigung, wenn wir bei Jesus Rückkehr plötzlich angetroffen werden. Immer und immer wieder hat Er uns, persönlich, gewarnt, wobei diese 4 Verse eigentlich nur die Spitze des Eisberges sind - der biblischen Warnungen zu Seiner Rückkehr. Der Apostel Paulus geht sogar noch weiter:

„Denn es wird offenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerech- tigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten, weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein un- sichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien; weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank dar- brachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde.“ (Römer 1:18-21)

Gerade hier bestätigt der Apostel Paulus, dass die Menschen keine Entschuldigung haben, weil Gottes Herrlichkeit klar und leicht erkannt werden kann. Wenn Jesus wiederkommt, werden die Menschen ohne Entschuldigungen sein. Die Zeichen von Christus‘ bevorste- hender Wiederkunft ist so klar, wie das Glockengeläut an einem Sommermorgen auf den Ebenen von Kansas, oder der Sonnenaufgang über den Appalachen von Kentucky. Die Bibel sagt weiterhin das:

„Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme der Erde. Ja, Amen.“ (Offenbarung 1:7)

“Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen, die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“ (Apostelgeschichte 1:10-11)

„Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen, ich komme zu euch.“ (Johannes 14:18)

Freunde, Jesus Christus kommt zurück. Sein geschriebenes Wort ist deutlich. Die Frage ist: Bist Du bereit ?

Fazit: Du kannst bereit sein ! Du musst nicht hierbleiben, verlassen in der Dunkelheit, wenn Jesus zurückkehrt: Auch Du kannst mit Ihm gehen, wenn die Posaune erklingt. Alles was Du tun musst, ist, zu glauben. Bitte Jesus Christus in Dein Herz zu kommen, Dir Deine Sünden zu vergeben. Bitte ihn Buße tun zu dürfen und Dir zu helfen, ein neues Leben, in Ihm, zu leben ! Wenn Du Ihn anrufst, wirst Du gerettet werden ! (Ergänzung durch den Übersetzer: Vorschlag für ein Gebet zu Ihm !)

“Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden.“ (Apostelgeschichte 2:21)

„dass, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil. Denn die Schrift sagt: "Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden..“ (Römer10:9-11)

Glaube HEUTE an Jesus !

Schlussfolgerung: Bleib’ nicht zurück, wenn Jesus zurückkommt und Seine Gemeinde in den Himmel nimmt, diese Welt wird buchstäblich die Hölle auf Erden werden. Jede vorstellbare (und viele unvorstellbare) Horrorszenarien werden entfesselt werden auf diesem Planeten. Dem Teufel wird Erlaubnis gegeben, für einen Zeitraum von 7 Jahren die volle und kom- plette Kontrolle zu haben, und es wird eine Zeit großen Horrors Blutvergießens sein. Freund, Du möchtest sicher nicht in dieser Zeit sein. Selbst wenn es Dir gelingt, dass zu überleben, wartet der große weiße Thron des Gerichts (siehe Offenbarung 20). Du könntest sogar nach der Rückkehr von Jesus zum Christen werden, aber wenn Du in dieser Zeit leben und dann zu Ihm kommen möchtest, wirst Du wahrscheinlich einen fürchterlichen und furchtbar jämmerlichen Tod durch die Hand des Antichristen und/oder seiner Scharen sterben. Warum kommst Du dann nicht lieber jetzt zu Jesus ? Vertraue Ihm HEUTE ! Er kommt sehr bald wieder !

Gebet:
„Vater, wir beten für die Welt. Wir beten für Errettung. Warum kommst Du nicht gerade jetzt zu dem, der das liest. Und hilfst ihm diese nötige Entscheidung zu fällen, die Entscheidung, Dich um Vergebung zu bitten und in Sein Herz und Leben einzuziehen ? Wir beten, dass es so für jeden sein wird, der diese Zeilen liest und wir danken Dir für Jesus Christus, in wessen Namen über alle Namen wir beten. Amen.

Vers zur Erinnerung:
„Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt!“ (Offenbarung 22:7)

Startseite

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Web Design und Suchmaschinenoptimierung: Die ewige Debatte

(Übersetzung von diesem Artikel >> von Mihaela Lica)

Web design unterstreicht da ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn