Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Bereitschaft

Übersetzung des Kommentars von Anfang 11/2012 von - Ron Graham

  • • „Die Ameisen, ein nicht starkes Volk, und doch bereiten sie im Sommer ihre Speise,“ (Sprüche 30:25)
Ich habtt in den letzten Monaten einige Anfragen, mit der Frage, ob Christen Nahrung und Sonstiges lagern und Gold und Silber kaufen sollten, alles im Hinblick auf das, was sie am Horizont heraufsteigen sehen. Die Antwort ist Ja und Nein. Wenn Du einen Vorteil darin siehst, für den Winter einen Vorrat anzulegen, wie es die Ameisen tun, dann solltest Du das tun. Katastrophale Stürme, wie gerade an der Ostküste der USA gesehen, wären ein Grund dafür bereit zu sein. Wetteranomalien kommen in diesen Tagen sehr vor und in diesen Fällen ist ein Sicherheitsnetz, wie eine volle Vorratskammer, falls die Läden keine Nachliefe-rungen bekommen, kein Zeichen von Treulosigkeit, sondern praktisch. Wenn Du ein Spar- konto zur Hand hast, für den Fall der Fälle, kann auch das eine gute Sache sein. Aber zu versuchen, etwas zu lagern, in Erwartung dessen, was die Bibel klar als Geschehen in den letzten Tagen vor Christus‘ Rückkehr vorhersagt, wäre dumm.

Hier ist ein Beispiel um für normale Unterbrechungen vorbereitet zu sein: Die Pumpe in unserem Brunnen fiel kürzlich aus, und wir mussten sie ersetzen lassen. Wir hätten kein Wasser, bis die neue Pumpe installiert war. Wir gingen in den Laden und kauften so viel Wasser, wie wir in unseren Wagen bekamen. Die Pumpe wurde am nächsten Tag installiert und wir endeten damit, dass wir sehr wenig von dem gekauften Wasser verbraucht hatten. Gott sorgte für die Mittel, die für den Kauf der Pumpe benötigt wurden und die Brunnenbohr- gesellschaft war sehr effizient und pünktlich. Wir bemerkten kaum, dass wir kein Wasser hatten. Wir vertrauten Gott, dass Er die Mittel aufbrachte, weil in Ihm blieben, und Er tat es.
  • „Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch geschehen„ (Johannes 15:7).
Gott machte gegenüber den Treuen ein Versprechen, dass Er ihre Bedürfnisse decken wird. Gott bricht Seine Versprechen nie.
  • "Mein Gott aber wird alles, wessen ihr bedürft, erfüllen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus„ (Philipper 4:19).
Was ist denn nun damit, zu sammeln für das, was Gott uns sagt, was in den letzten Tagen kommen wird, und auf das die Zeichen der Zeit als bevorstehend hinweisen ? Wir können nicht genug von irgendetwas ansammeln, das so lange hält, um das Kommende zu über- dauern. Die große Frage ist, warum sollten wir so eine Torheit überhaupt begehen ? Ich erhielt eine email von jemandem aus Südkorea, der fragte, was damit sei, Nahrung und andere nützlichen Dinge, zu lagern. Meine Antwort war, dass das Lagern von Dingen, im Versuch die Kostensteigerungen  für irgendwelche Dinge, aufzuschieben, sicherlich von Vorteil sei, für kurze Zeit, ja, aber immer noch ein Vorteil. Aber für das vorbereitet zu sein, von dem die Bibel uns für die letzten Tage vorhersagt, ist etwas völlig anderes. Es ist nie eine schlechte Idee, zusätzliche Vorräte an Nahrung, Wasser, oder sogar Medizin, zu haben, für einen Notfall. Wenn wir hier im Haus der Graham’s keinen Strom haben, haben wir einen Generator, um unseren Kühlschrank und einige andere Dinge betreiben zu können. Aber wenn die letzten Tage kommen, gibt es keinen Kraftstoff, um Generatoren betreiben zu können. Als sehr kleinen Vergleich dafür, wie das Leben auf der Erde ohne Strom, Kraftstoff für Generatoren, oder Nahrung und Wasser, sein wird, sehen wir gerade jetzt in einigen Gemeinden an der Ostküste der USA. (Erläuterung: Sturm ‚Sandy‘ und Wintereinbruch – d. Übers.)

Verschiedene Produkte zu lagern, und damit die kommenden katastrophalen Endzeiten abzuwenden, mag günstig für viele Menschen erscheinen, aber nichts wird ausreichend sein; alle gelagerten Produkte werden verbraucht sein, lange bevor diese Zeit ihren Höhepunkt erreicht. Nichts kann von denen, die sich in dieser Situation befinden, getan werden. Oh ja, es könnte natürlich sein , dass die Regierung Bunker im Untergrund baut, um genug zu la- gern, und einige privilegierte Menschen für eine längere Zeit zu versorgen, aber ‚Otto Normalverbraucher‘ wird nicht die Mittel dieser Regierungen haben. Sogar wenn wir es täten, diese fürchterlichen Zeiten, die kommen, werden niemanden ausnehmen, der wäh- rend der Großen Trübsal hier bleibt. Niemand wird sich vor Gott in einem Bunker verstecken können.

Was Gott uns in Seinem Wort sagt, wird jeden auf Erden treffen; es wird nicht unterschieden werden zwischen den ‚Habenden‘ und ‚Habenichtsen‘. Das Leiden wird weltweit sein, und egal, was Du denkst, Du könntest als Vorbereitung für Dich tun, es gibt nur einen sicheren und effektiven Weg, für das Kommende vorbereitet zu sein, und das beinhaltet nicht die Lagerung von Nahrungsmitteln, Wasser oder Munition.

Jesus gab uns eine Warnung, was während der letzten Tage des Planeten Erde zu erwarten sein wird. Er tat das nicht vorwiegend, um seinen Jüngern etwas zu bieten, die Ihn nach De- tails über die letzten Tage und Seine Rückkehr ausquetschten, sondern um jeden aufzuklä- ren, der hören und Seinen Worten folgen würde. Es geht darum, dass eine Entscheidung ge- troffen wird, und viele haben sie bereits zu ihrem eigenen Schaden getroffen.
  • „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht. „ (2. Timotheus 1:7).
Wir haben keinen Grund uns vor dem zu fürchten, was kommt. Uns wurde kein Geist der Furcht gegeben, sondern uns wurde Kraft und Besonnenheit verliehen. Den Wert eines Jah- res an Vorräten zu lagern, für das, was uns die Bibel erklärt, was kommen würde, zeigt einen Mangel an Glauben in den Einen, der uns wieder und wieder gesagt hat, wir sollten uns nicht fürchten. Warum sollte Gott uns sagen, uns nicht zu fürchten, und uns dann in eine Situation bringen, in der die Furcht erdrückend wird ? Die einzigen Menschen, die furchtsam sein sollten, sind die, die Gott abgelehnt haben, sie sind diejenigen die auf der Erde bleiben, nachdem die Nachfolger Christi entfernt wurden, und sie werden gezwungen auszuharren oder zu vergehen.

Meine Frau, meine Tochter und ich haben eine Vorratskammer. Wir bemühen uns, sie gut gefüllt zu haben. Wir tun das, weil es so teuer ist, in die Stadt zu gehen und jeden Tag Gemüse, etc., zu kaufen. Der Weg in die Stadt und zurück zu uns ist ca. 25 km weit. Es gibt also gute Gründe, ein paar extra Vorräte zur Hand zu haben, und jedesmal, wenn wir in die Stadt gehen, kaufen wir zusätzlich etwas, damit wir nicht so dringend wieder hin müssen. So ein Plan ist ganz normal - üblich, eben.

Sich auf das Unvermeidliche vorzubereiten, ist nicht schwierig. Deine Bibel sagt Dir, was in den letzten Tagen kommt und das ‚Vorspiel‘ zu diesen Tagen ist jetzt schon eindeutig hier angekommen. Man muss kein Wetlraumwissenschaftler sein, um die Zeiten zu erkennen und einzuordnen. Die Menschheit hat alle Informationen erhalten, die sie braucht, um das fürch-terliche Ende zu vermeiden. Geistliche Vorbereitungen sollten auf dem Weg sein, weil das Evangelium auf der ganzen Welt gepredigt wird. Die Gemeinde des Christus hat den Auftrag erhalten, das Evangelium zu verbreiten, nicht Nahrung und andere Produkte für die letzten Tage auf der Erde zu lagern. Jesus Christus zu kennen ist die einzige Vorbereitung, die jedermann treffen sollte.
  • „Ihr werdet aber sogar von Eltern und Brüdern und Verwandten und Freunden überliefert werden, und sie werden einige von euch töten„ (Lukas 21;16).
Die Menschen werden sich gegeneinander wenden, und dass beinhaltet auch Familienmit- glieder. Es wird einen vollständigen Bruch aller normalen Verhaltensweisen geben. Es kom- men unbeschreiblich fürchterliche Zeiten auf die Erde. „während die Menschen verschmach- ten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen, denn die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden„ (Lukas 21:26). Alles, was wir jetzt als gegeben hinnehmen, wird nicht mehr verfügbar sein. Der normale Warenfluss, von dem wir täglich leben, wird nicht mehr existieren. Alle jetzigen Annehmlichkeiten, an die sich so viele Men- schen gewöhnt haben, oder sogar davon abhängig wurden, werden nicht länger zur Verfü- gung stehen. Es wird Hunger in jedem Land geben (an verschiedenen Orten). Dies wird den ‚normalen Menschen‘ dazu bringen, die schändlichsten Verbrechen an seinem Bruder zu be- gehen. Die daraus folgenden Krankheiten sind nicht mehr erträglich, und viele werden in extremer Pein vergehen.

So, nun hast Du die Meinung gefasst, Produkte für den Gegenwert an Verbrauch eines oder zweier Jahre zu lagern, um die kommende verheerenden Endzeiten zu überwinden. Na gut, sei Dir darüber klar, dass Du Vorräte für weitere 4-5 Jahre brauchst, wenn das erste aufge- braucht ist. Wohin wirst Du auf Erden gehen, um diese Dinge zu besorgen ? Es wird nichts zu kaufen geben, und Du hast noch nicht einmal den Anfang der wirklich schlechten Zeiten erreicht.
  • „Und ich hörte etwas wie eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, die sagte: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar ! Und dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu ! (Offenbarung 6:6).
Was dieser Vers sagt, in heutiger Umgangssprache übersetzt, ist, ‚Ein Brotkrumen wird für einen Sack Gold‘ zu haben sein. Alles Gold und Silber, das Du jetzt hortest, wird sinnlos sein. Wer verkauft Dir ein Stück Brot für einen Sack Gold, wenn sie wegen ihres eigenen Hungers vergehen ?

Die Kinder Gottes brauchen keinen Trost darin zu suchen, was sie, in Erwartung der katstrophalen Endzeiten, lagern könnten. Wir werden nicht hier sein !:
  • Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen“ (Offenbarung 3:10)
Gott hat zugesagt, Seine Kinder, vor diesen letzten sieben Jahren, von der Erde zu entfer- nen. Während die Ablehner des Christus versuchen, sich in einer in Unordnung und Verfall vergangenen Welt zu wehren, wird der Rest von uns die Zusagen Gottes genießen – im Himmel.
  • „Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich!“ (Johannes 14:1).
Unsere Bereitschaft begann in unseren Herzen, als wir JA zu Jesus Christus gesagt haben. Dieses Glaubensbekenntnis ist unsere Hoffnung. Als wir zum ersten Mal glaubten, wurden wir zum Eigentum Christi.
  • „… indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus erwarten. Der hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns loskaufte von aller Gesetzlosigkeit und sich selbst ein Eigentumsvolk reinigte, das eifrig sei in guten Werken„ (Titus 2:13-14)
Christus‘ einzigartige Menschen sind Sein Eigentum !

„und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat - Jesus, der uns rettet von dem kommenden Zorn„ (1. Thessalonicher 1:10). Christus‘ Gemeinde hat von dem kommenden Zorn nichts zu befürchten. Wir werden von Seinem Zorn verschont, der auf die Kinder des Ungehorsams während der Großen Trübsal ausgegossen wird. Die Ablehner des Christus haben viel zu fürchten.
  • „Um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams„ (Kolosser 3:6).
Alle extremen Maßnahmen der Bereitschaft, über die ich in Blogs und verschiedenen Nach- richtenseiten täglich gelesen habe, werden nichts dazu tun, die Finsternis und den Untergang der kommenden letzten Tage abzuwenden. Die, die gewählt haben Christus abzulehnen müssen dieses Schicksal ertragen.

Für die, die Jesus Christus nicht als Herrn und Retter kennen, ist der letzte Absatz gedacht. Jesus Christus ist die Antwort darauf, bereit zu sein. Er alleine wird Dich mit dem Frieden versorgen, den Du so brauchst. Tritt ein in Seine Zusagen und vergiss die Dummheit der ‚sich selbst vorbereitenden‘ Menschenmenge. Werde zum Eigentum Christi, indem Du JA zu Ihm sagst, und damit nimmst Du Sein freies Geschenk der Errettung an. Wenn Du diese einfache Sache tust, gehört Dir das ewige Leben.

Dann pass‘ auf, denn in diesem Moment wirst Du in ein Kind Gottes verändert. Alles wird danach anders sein. Statt Reichtümer auf Erden zu sammeln, wirst Du Deinen Überfluss an die Bedürftigen weitergeben, weil Du damit für Dich Reichtümer im Himmel sammelst.

Gott segne Euch alle
<< Weitere Texte dazu
+ Jesus spricht persönlich (.pdf) >> + Gebet zum Eintritt in die Ewigkeit !
Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Regelkreis - hier: 7. Kontrolle

Der gesamte Vertriebsapparat - vom angestellten internen Mitarbeiter, den Außen- dienstmitarbe ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn