Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Juckende Ohren

Übersetzung des geistlichen Artikel von Grant Phillips

Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren4 von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden (2. Timotheus 4:3-4 - revidierte Elberfelder Übersetzung)

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren (2. Timotheus 4:3-4 – Luther Übersetzung)

Denn es wird eine Zeit kommen, in der die Menschen von der gesunden Lehre nichts mehr wissen wollen. Sie werden sich nach ihrem eigenen Geschmack Lehrer aussuchen, die ihnen nur nach dem Munde reden. Und weil ihnen die Wahrheit nicht gefällt, folgen sie allen möglichen Legenden (2. Timotheus 4:3-4 – Hoffnung für alle)

Um die Bedeutung dieser Verse aus der revidierten Elberfelder Übersetzung (alle anderen Verse sind auch daraus genommen – d. Übers.) zu verdeutlichen, habe ich auch die Versionen aus zwei weiteren Übersetzungen angeführt. Bitte machen Sie sich klar, dass es nicht um die Lehrer mit juckenden Ohren geht, sondern um die Hörer.

Jesus sagt in Johannes 12:48: Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, hat schon den, der ihn richtet: Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag.

Die Menschen insgesamt lehnen heute – wie Paulus in 2. Tim. 4:3-4 gewarnt hat – das Wort Gottes ab. Aber genau dasselbe Wort, das sie heute ablehnen, wird sie am Jüngsten Tag richten. Das traurige und Furcht machende ist, dass viele von denen, die sich Christen nennen, zu denen gehören, an die sich diese Verse richten. Das sind die, von denen Jesus in Markus 4:18-19 sprach, als er sagte: Und andere sind die unter die Dornen Gesäten, es sind die, die das Wort gehört haben, und die Sorgen der Zeit und der Betrug des Reichtums und die Begierden nach den übrigen Dingen kommen hinein und ersticken das Wort, und es bringt keine Frucht.

Wenn ich sage, Sonne und Mond existieren nicht. Sie sind Erfindungen unserer Vorstellung. Ist das dann so ? Blicken sie nicht auf uns herab ? Wenn ich sage, die Bibel ist nur ein altes Buche mit antiquierten Ideen und für heute nicht anwendbar, ist das dann so ? Natürlich nicht. Unser Herr sagt in Hebräer 4:12: Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.

Das wichtige Wort in diesem Vers ist ‚lebendig‘. Das Heilige Wort Gottes, die Bibel, ist in ihrer Gesamtheit das lebendige Wort Gottes, direkt von Gott selbst, egal, was jemand sonst dazu sagt. Sie können es ignorieren und kritisieren wie immer sie wollen, aber es wird Sie im Jüngsten Gericht richten. Auch Ihre ablehnenden Worte werden bei Ihrem Untergang zählen.

Ich glaube das christliche Trägheit der Schlüssel für das ‘Einschlafen’ der Kirche während der letzten Jahre ist. Ich werde nie vergessen, dass ein neuer Christ, der ein Diakon war, zu mir, damals als Teenager, seine Botschaft, die er den Anwesenden vorlas, aus einem Magazin nahm, und er sagte, dass er das tat, weil er kein biblisches Material mehr gehabt hätte. (Sogar in diesem jungen Alter wurde ich an 1. Timotheus 3,6 erinnert). Das habe ich über all die Jahre nie vergessen. Sogar als Teenager, der es liebte in der Bibel zu lesen, war ich erstaunt darüber zu hören, dass jemand kein biblisches Material mehr haben sollte !? Meine damalige Schlussfolgerung war: Trägheit. Ich wusste es besser. Könnte es das sein, warum manche ‘juckende’ Ohren hätten, die Lehrer zu sich zogen, die sie unter dem Kinn kraulten, auf den Rücken schlugen und sie auf die rosigen Wangen küssten, wenn sie zur Türe hinaus gingen ? Ich denke ja. Christus zu folgen und das zu tun, was er von uns erwartet, ist Arbeit. Die Bibel zu studieren ist Arbeit. Gott schaut nicht liebevoll auf Trägheit. Suchen Sie in einer Konkordanz Ihrer Bibel und schlagen Sie es nach.

Den Anweisungen unseres Herrn zu gehorchen verlangt Glaube (Vertrauen). Die Ärmel hochzukrempeln und für Christus tätig zu werden verlangt unsererseits Arbeit und Glaube. Ich glaube einige Christen denken, wenn sie in den Himmel kommen, sie nur auf Wolken herumsitzen und dem Gesang der Engel zuhören. Vielleicht schlendern wir gemächlich über die goldenen Straßen, halten uns an der Hand und singen Kumbaya. Halten Sie den Atem nicht an ! Alles in der Bibel zeigt mir, dass wir fleißig arbeiten werden.

Was hat uns auf der Erde zu diesem Punkt gebracht ? Ich weiß, ich bin hart zu den Predigern, also mache ich weiter. Könnte es etwas mit den süßlichen Predigten zu tun haben, die von der Kanzel kommen ? Ja, 1. Timotheus 4:3-4 haben wir erfüllt. Ein Freund von mir nennt das ‘Predigtleins für Christeleins’. Die meisten Predigten von der Kanzel sind ähnliches ‘Wohlfühl-Geschwafel‘, das unsere juckenden Ohren gerne hören. Der einzige Unterschied zwischen ihnen ist der jeweilige Titel. Auslegende Predigten gibt es schon lange nicht mehr, bis auf einige wenige Ausnahmen. Vorbei sind die Zeiten der großen Prediger und Ausleger der vergangenen Jahre.

Mich schaudert, wenn ich an die vielen Menschen denke, die von den Kanzeln zur Hölle geschickt wurden. Die, die mit Lügen gefüllt wurden (von den Seminaren bis zur Kanzel), lehren diese Lügen jetzt. (Matthäus 15:14 – ‚Lasst sie! Sie sind blinde Leiter der Blinden. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen‘). Noch schlimmer, die, die die Wahrheit kennen, geben sie nicht weiter, weil sie keinen konfrontieren wollen (oder ihren Job verlieren). Sünde wird nicht mehr Sünde genannt. Sie wird sogar nicht mehr angesprochen. Wenn Ungläubige nicht wissen, dass ‚alle gesündigt haben und die Herrlichkeit Gottes nicht erlangen‘ (Römer 3,23) und dass ‚der Lohn der Sünde der Tod ist, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn‘ (Römer 6,23), woher sollen sie wissen, dass sie Errettung brauchen ? Woher sollen sie wissen, dass Errettung nur durch Jesus Christus, den Sohn Gottes kommen kann (Johannes 14:6: ‚Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich‘, Apostelgeschichte 4:12: ‚Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen‘)

Lasst uns nicht die von uns vergessen, die im Kirchengestühl sitzen und sagen sie seien Christen. Was tun wir für Christus ? Ich habe folgende Bemerkung so oft gehört, dass ich nicht mehr gezählt habe: ‚Das ist der Job des Predigers‘. Es scheint so, dass zu viele Christen denken, wenn sie nicht Pastor einer Kirche, oder ein Evangelist, oder ein Bibellehrer sind, dies nicht ihr Job ist, wobei sie meist auf das Zeugnis über Jesus gegenüber den Verlorenen verweisen. Wie oft habe ich Christen gehört, die den Pastor baten gegenüber ihren eigenen Verwandten Zeugnis abzulegen ? Wie oft habe ich gehört, dass Christen um Gebet für ihre verlorenen Verwandten baten ? Wenn man dann ein wenig tiefer bohrt, stellt man fest, dass sie den ersten Schritt, des eigenen Zeugnisses gegenüber ihren Verwandten, nicht getan haben.

Unsere ‚juckenden Ohren‘ bauen ein Haus auf Sand (Matthäus 7:26: ‚Und jeder, der diese meine Worte hört und sie nicht tut, der wird mit einem törichten Mann zu vergleichen sein, der sein Haus auf den Sand baute‘). Die Stimme der Gemeinde ist nahezu verstummt, weil wir es vorziehen, denen zuzuhören, die unsere juckenden Ohren kitzeln. Ja, es gibt sie noch, die, die voller Glauben dem nachjagen, von dem Paulus sprach (Philipper 3:14: ‚und jage auf das Ziel zu, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben13 in Christus Jesus.‘), aber es werden täglich weniger. Ich habe tatsächlich Pastoren gehört, die sagten, sie würden bestimmte Themen nicht mehr ansprechen, da es ihnen in der von ihnen geführten Gemeinde Probleme bringen würde.

Trägheit, Feigheit, mangelnder Glaube an Christus, juckende Ohren. Kein Wunder, dass es so wenig Willige gibt (Lukas 18:8: ‚Ich sage euch, dass er ihr Recht ohne Verzug ausführen wird. Doch wird wohl der Sohn des Menschen, wenn er kommt, den Glauben finden auf der Erde?‘). Kein Wunder, dass es so wenige gibt, die auf dem Kurs bleiben (2. Timotheus 4: ‚Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt‘)

Es geht mir nicht darum, jemanden zu verletzen, aber darum einen Weckruf zu starten.

Ich kann und muss die Wahrheit sagen. Vor jedem Artikel bitte ich den Herrn um Führung und bete darum, dass jedes einzelne von mir geschriebene Wort mit dem Willen des Herrn übereinstimmt, und so eine verwundete Seele Jesus Christus als seinen persönlichen Retter kennenlernt und einem Bruder/Schwester in Christus helfe die christlichen Bedürfnisse zu stillen.

Die meisten Antworten, die ich erhalte, sind sehr positiv aber ich habe (bisher) auch einige erhalten, die angefüllt sind mit Ärger, Gegnerschaft, Unwissenheit, Überheblichkeit und Niederträchtigkeit. Was mich erstaunt, ist, dass diese wenigen irgendetwas sagen. (Ich spreche nicht von denen, die eine andere Auffassung haben und diese auf eine christliche Art und Weise ansprechen wollen). Es gibt einige Leute, da bin ich gegen alles, für was sie stehen, aber meine Herangehensweise ist nur die mich von ihnen fernzuhalten und nichts mit ihnen zu tun zu haben. Deshalb kann ich nur vermuten, dass diese wenigen, die ich erwähnte, (verbal) kämpfen wollen. Sie wollen offensichtlich nicht von ihren Sünden lassen. Dies ist sicher keine Christus-ähnliche Haltung, also müssen sie von der anderen Seite sein. Jesus sagt selbst ‚Wenn die Welt euch hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat' (Johannes 15:8).

Da die Zeit schnell auf Jesu‘ Rückkehr hin vergeht, scheint Satan jedes verfügbare Waffe gegen die Gemeinde zu schleudern, die Jesus erkauft und für die er am Kreuz und mit dem leeren Grab bezahlt hat. Der Hass und die Erbärmlichkeit, die von einigen Menschen ausgeht, ist erstaunlich. Wenn Sie sich dessen nicht klar sind, lesen sie ein paar der ‚cons‘ auf der Seite ‚Aktivste Seiten‘, ‚Interessante mails‘. Diese Menschen können ihre Blasphemien wie sie wollen loswerden, aber Gottes Wort wird nicht leer zu ihm zurückkehren. (Jesaja 55:11: ‚So wird mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird bewirken, was mir gefällt, und ausführen, wozu ich es gesandt habe‘) Jesus nannte sie blinde Führer (Matthäus 23:24: ‚Ihr blinden Führer, die ihr die Mücke seiht, das Kamel aber verschluckt!‘ ) Jesus sagt in Sprüche 23:9 auch: ‚Zu den Ohren eines Toren rede nicht, denn er wird deine klugen Worte verachten!‘

Die ‚juckenden Ohren‘, dieses gottlosen Zeitalters, bringen zutage, was im Schatten des Bösen lauert. Die weltliche Philosophie (political correctness) ist in die Gemeinden ‚eingesickert‘. Statt das die Gemeinden hinausgehen, um der Welt Zeugnis abzulegen, ist die Welt in die Gemeinden gekommen, um sie mit ihren Botschaften zu schwächen. Wir haben aus unserem Luxus Götter gemacht und wir haben nicht das Bedürfnis von den Kanzeln her inspiriert zu werden, Gott an die erste Stelle in unserem Leben zu setzen. Wie die Epheser, im Buch der Offenbarung, haben wir unsere erste Liebe verloren und durch selbstsüchtige Wünsche ersetzt.

Jesus sagte: ‚… aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach! (Lukas 9:23). Aber, um das zu tun, müssten wir Christus unser Geld geben, unsere Zeit für ihn verwenden, von der Couch aufstehen, das Fernsehen ausschalten, ohne Luxus, den wir nicht benötigen auskommen und andere höher stellen als uns selbst.

Um ihm zu folgen müssten wir dies täglich tun, unser Kreuz aufnehmen und ihm folgen. Aber das ist nicht das, was wir hören wollen. Wir wollen hören, dass das gut ist was wir tun, nichts. Wir wollen Christus nicht zu sehr verpflichtet sein. Sonst werden wir vielleicht noch als religiöse Spinner bezeichnet. Aber Jesus sagte: ‚Niemand, der seine Hand an den Pflug gelegt hat und zurückblickt, ist tauglich für das Reich Gottes' (Lukas 9:62). Ich sehe nicht viele Pflüge in den heutigen Gemeindeversammlungen. Die meisten Gemeindeversammlungen befassen sich heute mit Unterhaltung, sportlichen Aktivitäten, Büchern von abtrünnigen Schriftstellern, statt Gottes Buch (der Bibel), und anderen ‚Wohlfühl-Aktivitäten‘. Wie in Römer 1:25 gesagt, haben wir ‚die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht, statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit'. In Jeremia 2:11, 13 sagt Gott zu Israel, was auch auf uns zutrifft, dass wir ihn verlassen haben und anderen Göttern nachflolgen.

Ich möchte gerne folgendes Zitat wiedergeben:
Statt das die Gläubigen zusammen kommen um mit unseren Herrn Jesus Christus, dem Brot des Lebens, Gemeinschaft zu haben, ohne all das belanglose Drum und Dran, und uns nur mit seinem Wort zu versorgen, haben wir zu oft unsere Predigten in ein Volksfest (Karneval) verwandelt. Das Wort wurde in den Hintergrund, auf den zweiten Platz, verwiesen. Stattdessen machen wir ein Vorspiel von eineinhalb Stunden, mit dem Gesang unsinniger Lieder und leerer Spirituals, erzählen Witze und lachen und machen Unfug. Unterhaltung ist an die Stelle von Anbetung getreten; Gesang und Musik an die Stelle von Predigten; dann eine 15-minütige Kurzpredigt, höchst gewürzt und Aufsehen erregend, um die Leute nach all der ermüdenden Unterhaltung wach zu halten. Und dann wundern wir uns über die Weltlichkeit und Oberflächlichkeit der heutigen Christen. Wir haben gemischte Gurken, Oliven, Radieschen und andere Spezialitäten der Saison hinzugefügt, aber das Wort des Lebens zu einem Nebengericht gemacht, das nur wenige anrühren.

Die Versammlung der Heiligen sollte zuallererst eine Zeit der Anbetung und Hingabe, der Ernährung und des Fastens für den Herrn Jesus Christus sein, und nicht eine Angelegenheit seichter Unterhaltung. Es ist wirklich eine traurige Sache, wenn eine Bibel-Lehr-Veranstaltung oder ein Gebetstreffen nur von einer Handvoll Anbeter besucht wird, während ein toller Entertainer, eine musikalisches Nacht oder ein Film gefüllte, Häuser aufweisen. Statt uns um die Person des Christus zu scharen und sein Wort zu speisen, sind wir heute verwöhnt von Cowboy-Stunts, Bauchrednern, magischen Tricks und Westernfilmen. Wie schön wäre eine Rückkehr in die alten Tage, als die Menschen nicht in die Gemeinden gingen, um unterhalten, amüsiert und gekitzelt zu werden, sondern um den Herrn anzubeten, sein Wort zu speisen und sich für den Gottesdienst durch den Heiligen Geist vorbereiten zu lassen.


Dieses Zitat stammt aus einem Buch von M. R. DeHaan, MD, mit dem Namen ‚Die Stiftshütte‘. Er schrieb es vor 56 Jahren. Hört sich bekannt an, oder, mit der Ausnahme, dass es heut viel schlimmer ist, als vor 56 Jahren ?

Er spricht vom Tisch mit den Schaubroten in der heiligen Stiftshütte. Auf dem Tisch lagen nur 12 Schaubrote, gewürzt mit Weihrauch. Das Brot bedeutet Christus, das lebendige Brot (Johannes 6:35, 48, 51) und der Tisch symbolisiert das Zentrum der Gemeinschaft mit ihm. Nichts sonst ist auf dem Tisch – die gemischten Gurken, Oliven, Radieschen und andere Spezialitäten der Saison, die Dr. DeHaan erwähnt. Wir sollten ebenso festhalten, dass die Priester das Brot stehend aßen, genauso wie Mose und die Kinder Israel‘s es beim ersten Passahfest in der Vorbereitung zum Auszug aus Ägypten taten. Es gab keine Stühle in der Stiftshütte. Dies ist eine Botschaft an die Gemeinden, dass wir Gemeinschaft mit Jesus Christus haben sollten, indem wir das Brot des Lebens essen, vorbereitet zum Dienst und ebenso bereit aus der Gefangenschaft befreit zu werden (in unserem Fall die Entrückung der Gemeinde).

Die ‚juckenden Ohren‘ der abtrünnigen Kirche haben uns tief in das laodizäische Zeitalter gebracht. Diese Kirche duldet und weiht sogar homosexuelle Leiterschaft. Sie hat eine Farce aus echter Anbetung gemacht, und denkt sie ist reich und heilig, tatsächlich aber ist sie arm und bemitleidenswert. Jeder vorstellbaren Sünde wird durch diese sogenannte Kirche zugezwinkert. Gott hat die Menschen der Tage Noah’s gerichtet, Sodom und Gomorrah, und andere Zivilisationen, die anderen Göttern folgten, die tatsächlich überhaupt keine Götter waren. Sie können darauf wetten, dass dieses Land (der Artikel kommt aus USA) und diese laodizäische Gemeinde ebenso gerichtet werden wird, möglicherweise schneller als wir denken.

Meine lieben Freunde, wenn Sie in einem geistlichen Kampf mit Gott sind, werden Sie verlieren. Das letzte Kapitel wurde bereits geschrieben. Gott ist nicht wie das nachgiebige Rechtssystem heute, in dem Sie mit einem blauen Auge davonkommen und in Ihrem Fall eine Ausnahme macht. Er meint genau das, was er sagt. Vielleicht wollen Sie das nicht hören, aber ich bete, dass Ihnen Ihr Gewissen sagt, ihm zuzuhören und zu folgen. Lassen Sie die Sonne nicht untergehen, ohne mit ihm versöhnt zu sein. Sind Sie bereit ? Wollen Sie zuhören ? Wollen Sie wissen, wie Sie die Wahrheit erfahren können ? Gott ist Wahrheit und er hat alles, was wir wissen müssen, in einem Buch zusammengefasst, das wir Bibel nennen. Lassen Sie sich nicht von einem trügerischen Herz und ‚juckende Ohren‘ zu dem größten Fehler verführen, den Sie in alle Ewigkeit machen können.

Ich möchte schließen, indem ich die, die von der Kanzel herab sprechen, erneut anspreche. Sie müssen Ihre ‚Wohlfühl-Wachstums-Bücher‘ zusammen mit den Notizen, die sie auf der Universität oder Seminaren von liberalen Professoren erhalten haben, verbrennen und den Herrn um Vergebung für die Position, die Sie eingenommen haben, bitten. Seelen gehen deswegen zu Hölle, will sie die ganze Zeit dachten, sie wären auf einem guten Weg mit Gott. Christen wurden fett und faul, weil Sie kein geistliches Rückgrat haben. Reden Sie von dem Buch, das wirklich zählt, der Bibel, jedes Wort durch Gebete getränkt. Und zum Schluß, behalten Sie diesen Vers im Gedächtnis: ‚Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht, und er stößt nicht ins Horn, und das Volk wird nicht gewarnt, und das Schwert kommt und rafft von ihnen eine Seele weg: so wird dieser um seiner Schuld willen weggerafft; aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern' (Hesekiel 33:6)

(Einen Vorschlag für ein Freisetzungs-/Übergabegebet finden Sie hier >> - der Übersetzer)

Startseite

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Zielgruppenloyalität

Loyalität sinkt (meist) bei ...

1. Unzufriedenheit
2. Enttäuschung
3. Ansp ... [mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn