Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Wer und wie ist unser Gott

Es kommt darauf an, wie Du die Dinge siehst          weitere christliche Seiten >>

(Übersetzung >> von Greg Laurie, Pastor >> )

Kürzlich habe ich einen Artikel in USA Today darüber gelesen, wie Leute Gott betrachten bzw. einschätzen. Die Überschrift war "Die Sicht Gottes kann Werte und Politik vor- ausbestimmen" und es wurde eine Untersuchung der Baylor Universität dargestellt.

Experten bezeichnen diese Untersuchung, die mehr als 1.700 Antworten auf ein 16-seitiges Büchlein mit 77 Fragen, auswertete, als das detaillierteste Porträt heutiger amerikanischer religiöser Überzeugungen.

Die Baylor Untersuchung fand vier sehr unterschiedliche Sichtweisen über Gott heraus - "von einem zornigen Gottesbild, wegen der sündigen Menschheit“ bis zu einer „entfernten Kraft die nichts mit den Angelegenheiten der Menschheit zu tun hat." Der Artikel fuhr fort und nannte diese vier Sichtweisen die "4 Götter" an die die meisten Amerikaner heute glau- ben. Die Forscher bestimmten die Identität dieser 'Götter' durch die Analyse der Antworten auf Fragen über die Person und Einfluss ihres Gottes auf die Welt.

Zum Beispiel bat die Umfrage um Zustimmung oder Ablehnung zu einer von 10 Beschrei- bungen ihres 'Verständnisses, wie Gott ist', einschließlich solcher Details, wie 'ärgerlich über meine Sünden' oder 'entfernt von weltlichen Angelegenheiten'. Die Antwortenden konnten weiterhin 16 Adjektive ankreuzen, von denen sie annahmen, dass sie Gott beschreiben wür- den, einschließlich solcher Worte wie 'absolut', 'zornig', 'vergebend', 'freundlich'. 'entfernt', und so weiter.

Hier sind die vier 'Götter', die sie herausfanden:

1. Der autoritäre Gott

Dieser Gott ist verärgert über die menschlichen Sünden und ist aktiv engagiert im Leben jeder Kreatur und der Weltangelegenheiten. Er ist bereit den Vergeltungsblitz auf die 'Un- gläubigen oder Ungöttlichen ' herabzuschleudern. Die, die diesem Gott folgen sind oft jene, die sich selbst als 'Fundamentalisten' oder 'Evangelikale' bezeichnen.

2. Der gütige Gott
Dieser Gott stellt immer noch absolute Standards für die Menschheit in der Bibel auf, wird aber vorwiegend als vergebend angesehen, mehr als ein Vater, der in der Bibel seinen buß- fertigen verschwenderischen Sohn umarmt. Die Nachfolger dieses Gottes, die mehrheitlich aus den protestantischen, katholischen oder jüdischen Gruppen kommen, glauben, dass es für eine gläubige Person am wichtigsten ist, den Kranken und Bedürftigen zu helfen.

3. Der kritische Gott
Dieser Gott hat ein urteilendes Auge auf die Menschheit, aber er interveniert nicht, um Leute zu bestrafen oder zu belohnen. Die, die diesem Gott nachfolgen, gehen seltener zur Kirche und ziehen ebenso signifikant weniger oft absolute moralische Linien bei 'heißen' Themen wie Abtreibung oder Schwulenehen.

4. Der entfernte Gott
Die Nachfolger dieses Götterbildes sehen eine kosmische Kraft, die die Welt geschaffen hat, sie dann aber alleine im Weltraum hat trudeln lassen. Seine Leute sehen ein Schild mit der Aufschrift 'Bin fischen gegangen' an der Himmelstür.

Mein Problem mit all diesen Definitionen ist, dass keine adäquat ist, wenn es um die Beach- tung des wahren biblischen Gottes geht. Der Artikel impliziert, dass ich gezwungen bin unter einem dieser 4 Götterbilder zu wählen, aber keines ist korrekt.

Daher schlage ich eine fünfte Kategorie vor:

Der biblische Gott

Der Gott der Bibel ist ärgerlich über die Sünden der Menschheit (wie die, die an einen auto- ritären Gott glauben, sagen würden) aber er ist nicht bereit den Vergeltungsblitz auf uns zu schleudern, oder wir wären alle weg ! Und ja, der Gott der Bibel ist freundlich und voller Gnade (wie die, die an den so genannten gütigen Gott glauben, sagen würden), aber er macht sich auch Sorgen über die sündhafte Verfassung der Menschen. Und während der Gott der Bibel über seine Schöpfung begeistert ist, ist er nicht un-interessiert an unserem Leben (im Gegensatz zur Ansicht derjenigen, die an einen 'entfernten' oder 'kritischen' Gort glauben).

Die Bibel selbst gibt uns in 4. Mose eine klassische Beschreibung davon, wie Gott ist:

"Der Herr segne Dich und behüte Dich Der Herr lasse sein Angesicht über Dir leuchten und sei Dir gnädig ! Der Herr erhebe sein Angesicht auf Dich und gebe Dir Frieden !" (4. Mose 6:24-26 - alle Bibelzitate aus der revidierten Elberfelder Bibel)

Wenn man diese Beschreibung 'auspackt', sieht man, dass wir sechs Dinge über den biblischen Gott wissen müssen:

1. Gott liebt es Dich zu segnen: 'Der Herr segne Dich'

Die Worte 'segnen' und 'Segnung' werden oft gebraucht, aber tatsächlich ist es ein geist- liches Wort. Die Welt mag versuchen es zu rauben, aber sie haben keine Ahnung was es bedeutet. Es ist etwas, das nur ein Kind Gottes wirklich erfahren kann. Es könnte auch mit 'glücklich' übersetzt werden. Du musst wissen, dass es Gott Vergnügen bereitet, Dich zu segnen. Jesus hat gesagt "Denn es hat Eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben" (Lukas 12:32)

Wir bekamen kürzlich eine Enkelin. Obwohl sie erst 7 Monate alt ist, kaufen meine Frau und ich ihr bereits kleine Bekleidungssachen. Das ist keine Pflicht, aber ein großes Vergnügen für uns. Als Großvater will ich meine Enkelin segnen, und umso mehr will Dein himmlischer Vater Dich segnen.

2. Gott will Dich behüten: 'Der Herr segne und behüte Dich'

Gott will, dass wir uns ständig darüber klar sind, dass er uns behütet. Und wir brauchen die- se Bestätigung in einer solchen üblen und unsicheren Welt. Wir machen uns manchmal Sor- gen über unsere Sicherheit und Geborgenheit, nicht nur für uns, sondern auch für unsere Familie. Aber merke Dir das - Gott vergisst nie, wen er liebt. Er will seine Investition schüt- zen! Hätten wir nicht die schützende Hand Gottes, würde es keiner von uns jemals schaffen

3. Gott lächelt über Dir: Der Herr lasse sein Angesicht über Dir leuchten"

Gott möchte, dass wir uns täglich daran erinnern, dass er lächelt, wenn er auf uns herab- blickt ! Gottes Gesicht leuchtet vor Vergnügen über uns als seine wahren Kinder. Wenn er auf Dich blickt, 'erleuchtet' sein Gesicht vor Freude !

4. Gott ist gnädig zu Dir: 'Und sei Dir gnädig'

Das ist auch etwas, an das wir uns ständig erinnern sollen. Es ist wichtig, dass wir verste- hen, was Gnade ist. Es wurde definiert als 'Gottes unverdiente Gunst' (oder Gottes Reichtum zu Lasten Christi).

Es könnte helfen, Gnade Gericht und Erbarmen gegenüberzustehen.

Gericht ist, was ich verdiene, Erbarmen ist nicht, was ich verdiene, aber Gnade ist was ich nicht verdiene.

Darum bete ich nie "Gott gib' mir alles was ich verdiene!" Nein, besser bete ich "Herr, bitte gib mir Deine Gnade". Und er wird. Denn er liebt Dich !°

5. Gott passt auf Dich auf: "Der Herr erhebe sein Angesicht auf Dich"

Diese Phrase 'sein Angesicht zu erheben" oder "sein Gesicht zu erheben" bedeutet buch- stäblich "zu beobachten, zu sehen, zu wissen, interessiert sein, die volle Aufmerksamkeit haben". Gott sagt "Ich behüte Dich jeden Tag und Du hast meine volle Aufmerksamkeit !"

Du magst Dich fühlen, als wenn niemand sich wirklich darum kümmert, was Du denkst, fühlst oder träumst. Aber Gott tut es ! Du hast seine volle Aufmerksam- keit.

6. Gott will Dir Frieden geben: "... und gebe Dir Frieden"

Wenn Du bedenkst, dass der Herr Dich segnen und behüten will und über Dir lächelt, sollte das persönlichen Frieden in Dein Herz senken. Wenn Du bedenkst, dass Gott beides, näm- lich gnädig und aufmerksam zu Dir ist, solltest Du getröstet und überglücklich sein Deshalb hat Paulus geschrieben:

„Freut Euch im Herrn allezeit. Wiederum will ich sagen: Freut Euch. Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung Eure Anliegen vor Gott kund werden, und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird Eure Herzen und Eure Gedanken bewahren in Christus Jesus" (Philipper 4:4,6-7)

Der Blick des biblischen Gottes auf Gott selbst ist wichtig, denn wie Du Gott siehst ist ent- scheidend dafür, wie Du auch das Leben siehst. Es wird Auswirkung darauf haben welche Wahl Du im Leben triffst, einschließlich dessen, wen Du heiratest, was Du als Unterhaltung ansiehst, wie Du Dein Geld verdienst, wie Du wählst, und so weiter.

Tatsächlich gibt es kein Gebiet Deines Lebens, das nicht von Deiner Gottessicht betroffen sein wird.

Nimm' beispielsweise Krisen und Probleme. Wenn Du einen 'großen Gott' hast, wirst Du kleine Probleme haben, aber wenn Du 'große Probleme' hast, dann hast Du einen kleinen Gott. Nun, dass soll nicht heißen, dass manche Probleme nicht groß sein können, sogar sehr groß, aber wir müssen verstehen, dass der Gott der Bibel viel viel größer ist !

Es kommt darauf an, wie Du die Dinge siehst.

* Seite an einen Freund senden

Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

Tips für Verantwortliche in Marketing und Vertrieb

16.10.2019 - zu denen ich stehe und sie ebenso zur Umsetzung anbiete, weil sie meiner Meinung entsprechen: [weiter]

MARKETINGERFOLG

13.09.2019 - Professor Kotler, 'MARKETINGGURU' aus USA sagt: [weiter]

Neue Anschrift

30.08.2019 - Aktualisiertes Impressum [weiter]

Biblische Unternehmensführung

10.05.2019 - ERFOLG durch Befolgung des 'Handbuches des Lebens' [weiter]

GANZ NEBENBEI

Marktmodelle

Marktmodelle dienen einem erfolgreicheren Vertrieb (= Steigerung der Vertriebseffizienz)

mehr]




[= KfW-Fördermittel für Sie]





brainGuide Expertensiegel
Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn