Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Strategisches Marketing = Vorbereitung der Verkaufs- mannschaft für das 21. Jahrhundert

Verschiedene Betrachtungen und Hinweise

Wie sieht es mit unserer Verkaufsmannschaft aus - im Hinblick auf die Entwicklung von 'Gestern auf Morgen' - woran sollte/kann man denken !??
(basierend auf verschiedenen Quellen, wie 'Chief Learning Officer Magazine', u. a.)

  • Im Verlaufe der Jahre hat sich die Rolle des Verkäufers sehr verändert:
  • Von jemandem, der eine eng begrenzte Anzahl von Produkten verkaufte, zu einem 'Berater/Strategen', der sowohl seiner eigenen Firma als auch sei- nem Kunden einen Wettbewerbsvorteil bietet und eine komplexe Vielfalt von Lösungen präsentiert bzw. verkauft.

  '50-'60er-Jahre '70-'90er-Jahre '2000 -> Zukunft

Die Rolle Der 'Überreder' Der 'Problemlöser' Der vielseitige 'Ge- schäfts-/Gesprächs- partner'

Das Vor-
gehen
Überzeugt Leute zu kaufen Berät und baut Verbin- dungen zu Kunden auf Berät Kunden, unter An- wendung von Wegen und Kenntnissen, die die Pro- bleme des/Möglichkei- ten für den Kunden offenlegen und erarbei- tet kreative und innova- tive Antworten und Lö- sungen dafür


Die Ziel- setzung Vorführung, Behand- lung von Einwänden, Vertragsabschluß Fragen und Zuhören, um die Bedürfnisse des Kunden zu verstehen; Suche nach WIN:WIN- Positionen ZWEIFACH: Dem Kun- den helfen, gleichzeitig aber die Strategien des eigenen Unternehmens hinsichtlich kürzerer Verkaufszyklen, Her- ausfinden der profita- belsten Möglichkeiten, usw., unterstützen


Das Angebot Verhältnismäßig ein- fache Produkte. die 'sich selbst verkau- fen', da sie vom Kun- den leicht verstanden werden Lösungen: Bündel von Produkten/Services, die die Probleme des Kun- den lösen Ausgeprägter Geschäfts- sinn, der die Kunden im Wettbewerb unterstützt und sie erfolgreich macht


  • 10 Fragen - Werden Ihre Weiterbildungsmaßnahmen Ihrer Verkaufsmann- schaft helfen ?

Verkaufsleiter haben oft frustrierende Ergebnisse ihrer Investitionen in traditionelle Weiter- bildungsmaßnahmen für ihre Verkäufer erlebt. Aber so muß es nicht bleiben !

Wenn sie ein effizientes Programm verfolgen, werden sie die folgenden Fragen alle mit 'JA' beantworten können:
  • Haben unsere Verkäufer die Ausbildung und das Benehmen, das sie benötigen, um mit Kunden zusammenarbeiten zu können und ihre Probleme zu lösen ?
  • Sind die Weiterbildungsaktivitäten ein sich ständig wiederholender Prozess, der in unsere Verkaufsaktivitäten integriert ist - statt Gegenstand separater Treffen zu sein ?
  • Können sich unsere Verkäufer schnell auf die Bekanntmachung neuer Produkte, neue Verkaufsmethoden oder neue Wettbewerber einstellen ?
  • Können wir feststellen, welche Schulungsprogramme den stärksten Einfluß auf den Erfolg der Verkaufsbemühungen hatten ?
  • Geben uns unsere Weiterbildungsprogrammme Auskunft darüber, welches Benehmen für eine erfolgreiche Verkäuferpersönlichkeit erforderlich ist - und sorgen wir dafür, daß dies Eingang in unsere Einstellungsprozesse findet ?
  • Führt unsere Herangehen an die Vermittlung von Wissen für unsere Verkäufer dazu, daß diese auch untereinander kommunizieren um informell weiterzulernen bzw. erfolgreiche Wege kennenzulernen ?
  • Können wir unser Verkäuferpersonal mit kurzen/aussagekräftigen Informatio- nen über komplexe und wechselnde Produkte - so wie sie es benötigen - ausstatten ?
  • Sind unsere Weiterbildungsinitiativen auf die Firmenziele abgestimmt und so ausgestal- tet, daß die zu gut definierten <überprüfbaren> Ergebnissen führen ?
  • Ist unser Weiterbildungsangebot flexibel genug, um den wechselnden und anspruchs- vollen Arbeitsabläufen unserer Verkäufer entgegenzukommen ?
  • Kontrollieren wir die Weiterbildungsbemühungen zentral und stimmen sie auf die Be- dürfnisse der Verkäufer - im Hinblick auf unterschiedliche Märkte/Marktseg- mente, Regionen und Käufer/Kaufgewohnheiten - ab ?
Elliott Masie, CEO der in New York ansässigen Firma Saratoga Springs, einem Unterneh- men, das Firmen hinsichtlich Lernprogrammen und Technologie unterstützt, sagt:

"Lernen muß der Geschwindigkeit des Geschäftes/der Verkaufsprozesse folgen, nicht umgekehrt."

-------------------------

PS: Wie kann ich Sie unterstützen !? - Fragen kostet nichts !! ... >> mail - Tel. 07582-933371 - * Seite an einen Freund weitergeben

 -------------------------

.
[Druckansicht]
Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

GANZ NEBENBEI

Risiken einschätzen

Diese 10 Fragen legen sich umsichtige Chefs regelmäßig vor - - siehe auch Kenn- zahlenana ... [mehr]


bereiste Länder Michael Richter, Seekirch
Bereiste Länder 

Broschüre

[= KfW-Fördermittel für Sie]







Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn