Michael Richter
Marketing- und Vertriebsberatung - international
Hauptstrasse 27
DE-88422 Seekirch
Marketing- und Vertriebsberatung - international

Tel: +49(0)7582-933371
E-Mail: michael.richter@marketing-und-vertrieb-international.de

Lexikon: Strategisches Marketing - Unternehmensfüh- rung + Internet   -   Marketing ist eigentlich ...   +   Ländererfahrungen
=> Ihren XING-Kontakten zeigen

Unternehmensführung

Managementfehler

Übersetzt aus AllBusinessCom

Die 10 hauptsächlichsten Managementfehler

Manager haben eine individuell unterschiedliche Geschichte, sind unterschiedliche Charak- tere und haben ihre eigenen Philosophien dazu, wie man Geschäfte und die Angestellten führen sollte. In einem weiten Sinne gibt es aber generelle Fehler, die Manager auf vielen Ebenen und in den verschiedensten Geschäftsbereichen machen.

Wir haben die 10 hauptsächlichen Fehler aufgelistet.

1. Die Geschäftspolitik wichtiger nehmen als die Leute.

Je kleiner die Firma ist, desto schlimmer ist dieser Fehler. Die Geschäftspolitik muss fraglos befolgt werden. Eine gewisse Flexibilität, gerade in kleinen Unternehmen, ist aber wichtig. Ein noch größerer Fehler ist es, die Geschäftspolitik auf die Kosten loyaler Kunden durchzu- setzen. Wägen Sie in jeder Situation ab, wann Ihre Geschäftspolititk wichtiger ist. Ist es eine Frage der physischen Sicherheit, muss die Politik aufrechterhalten werden. In vielen Fällen gibt es aber vernünftige Lösungen, die weder Ihren Kunden verprellen, noch das Verhältnis zu ihren Angestellten zu sehr strapaziert.

2. Fehlende Kommunikation.

In jeder Industrie und in allen Hierarchieebenen ist Kommunikation der Schlüssel zu erfolg- reichem Management. Angestellte müssen wissen, was von ihnen erwartet wird und wann bestimmte Tätigkeiten beendet sein müssen. Kommunikation muss klar sein und jede auf- tauchende Frage muss beantwortet werden.

3. Nicht auf die Angestellten hören.

Manager machen oft den Fehler zwar zu hören, was die Angestellten sagen, aber nicht zuzu- hören. Um effektiv managen zu können, müssen Sie die Bedürfnisse und Bedenken ihrer Angestellten verstehen.

4. Nicht zugeben, dass man nicht alle Antworten hat.

Ein guter Manager macht nicht den Fehler jedes Problem lösen zu wollen. Hilfe von Experten auf bestimmten Gebieten anzunehmen, ist ein Zeichen der Stärke, nicht der Schwäche. Hin- zu kommt, dass ein guter Manager versteht, das sein/ihr Weg nicht der einzige Weg ist.

5. Das Glas ist immer halb leer.

Manager, die sich immer nur auf das Negative fokussieren, ohne positive Ergebnisse oder Erledigungen der Angestellten zu erkennen, werden schließlich keine motivierten Angestell- ten haben, sondern solche, die oft einen Fuß bereits im Markt haben, um nach einer positi- veren Arbeitsstelle Ausschau zu halten.

6. Verantwortung nicht zu akzeptieren.

Ein häufig vom Management gemachter Fehler liegt darin, Dinge zu delegieren, Angestellte nieder zu machen oder die Verantwortung für Dinge, die unter ihrer Führung geschehen, nicht zu übernehmen. Eines Tages holt ein solches Verhalten den Manager ein und wird sich nicht gerade positiv für seine Zukunft darstellen. Verantwortung zu haben heißt, sie für alles zu übernehmen - was auch immer geschieht.

7. Günstlingswirtschaft.

Hat ein Manager verschiedene Favoriten, wird er oder sie an Glaubwürdigkeit beim Rest des Teams verlieren.

8. Tun Sie es.

Der Slogan von NIKE wird nicht funktionieren, wenn Angestellte versuchen das Projekt oder den Prozess von sich aus zu verstehen. Statt zu erwarten, dass Ihr Team blindlings an et- was arbeitet, was sie nicht verstehen, nimmt sich ein guter Manager die Zeit zu erklären, was es mit dem Projekt auf sich hat und wie die Arbeit des betreffenden Teams dazu bei- trägt. Denken Sie daran: Je mehr das Team in das Projekt eingebunden ist, umso besser werden die Resultate sein.

9. Zu viel Technologie.

Die 'neuen Manager' sind stark an Technik interessiert, und fühlen sich nicht so wohl, wenn es um die Behandlung und das managen von Angestellten geht. Die Technologie zu akzep- tieren und zu nutzen ist im modernen Geschäftsalltag sehr wichtig, aber nicht so wichtig, dass die Fähigkeiten der Angestellten darunter leiden. Verstecken Sie sich nicht hinter e-mails und anderer Technologie.

10. Sich nie zu verändern.

In einem sich rapide verändernden Geschäftsumfeld nicht zur Veränderung bereit zu sein ist ein großer Fehler. Während Sie in bestimmten Bereichen an bewährten Methoden festhalten, sollten Sie den Wert der Veränderung auf anderen Gebieten sorgfältig abwägen. Vor allem, seien Sie flexibel.

zurück | nach oben


[Druckansicht]
Seite merken, weitergeben, pdf, usw.: Bookmark and Share
 

AKTUELLES

GANZ NEBENBEI

Technologiemanagement-Kundenutzen-Marketing

Zitate aus einem Interview mit Professor Dr. Oliver Gassmann, Professor für Technologiemanageme ... [mehr]


bereiste Länder Michael Richter, Seekirch
Bereiste Länder 

Broschüre

[= KfW-Fördermittel für Sie]







Experte
>> 'COMPETENCE SITE' 


facebook.gif
und dort 'gefällt mir' klicken


Zu Kreisen hinzufügen



View Michael Richter International marketing/sales consultant's profile on LinkedIn